Direkt zum Inhalt
Café Nullpunkt: Heller Innenraum
Café Nullpunkt: Heller Innenraum © Foto: Matthew Griffin

Café Nullpunkt

Kaffee-Genuß in loftiger Atmosphäre

Bis 1912 stand hier am Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz die von Baumeister Karl Friedrich Schinkel erbaute Sternwarte. Heute erinnert der mit schwarzem Stein gekennzeichnete Grundriss an das historische Gebäude, der sich bis in den offenen Loftraum des Café Nullpunkt hineinzieht. Durch die großzüigegen Glasfronten flutet viel Sonnenlicht, das sich golden in der langgezogenen Messingbar spiegelt. Holzelemente ergänzen das modere Flair mit einem angenehmen Hauch von Wärme und Gemütlichkeit.

Genießen Sie frisch zubereitete Kaffespezialitäten, Gaiwan Tee und eine vielfältige Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten. Auch glutenfreie Optionen finden sich auf der wöchentlich wechselnden Mittagskarte. Donnerstags bleibt das Café für Afterwork-Drinks mit Live-Musik und Performances bis 21 Uhr geöffnet.