Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

Wochenendtipps 25.- 27. 1. 19

Grüne Woche, Ausstellungen, Theater & Musik – da müsst ihr hin!

Brandenburger Tor im Winter
Brandenburger Tor im Winter © visitBerlin, Foto: Pierre Adenis

Brandenburger Tor im Schnee

Es ist Ende Januar und in Berlin ist es eiskalt. Kein Grund den Winter zu verfluchen, denn es ist trotzdem jede Menge los. Von Ausstellungen über Messen bis zu Musikevents haben wir euch wieder das Beste zusammengestellt, was das Wochenende hergibt. Wir verraten euch in den Wochenendtipps, wo ihr den Winterblues vertreiben könnt.

Tipp 1: Noch schnell hin: Grüne Woche  

Internationale Grüne Woche
Grüne Woche Berlin © Thomas Machowina

IGW 2011 – Blick in Halle 5.2 IGW 2011 – View in hall 5.2

Schon seit über 80 Jahren findet die Internationale Grüne Woche jedes Jahr im Januar in Berlin statt – noch bis Sonntag könnt ihr hin. Die international bedeutendste Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau präsentiert verschiedene internationale Spezialitäten und zeigt euch spannende Einblicke in Themen wie nachhaltige Rohstoffe, Bio-Energie und Urban Gardening. Finnland ist das diesjährige Partnerland der diesjährigen Grünen Woche und wird mit vielen Sonderveranstaltungen und speziellen Angeboten vertreten sein.

Wann: noch bis Sonntag    

Wo: Messegelände, Messedamm 22, Charlottenburg

Mehr Infos über die Grüne Woche 

Tipp 2: Tristan – Berlin zeigt Zähne  

Museum für Naturkunde Berlin
Dinosaurier im Museum für Naturkunde © Carola Radke/ Museum für Naturkunde

Erneut ist sein Aufenthalt verlängert worden: Der T-Rex Tristan bleibt bis Ende März 2020 im Naturkundemuseum und damit in Berlin. Deshalb unser Tipp: Schaut euch unbedingt eines der weltweit am besten erhaltenen Tyrannosaurus Rex-Skelette an. Mit seinen 12 Metern Länge ist Tristan echt beeindruckend – und der einzige Original-T-Rex in Europa.

Wann: bis 31.3.2020   

Wo: Museum für Naturkunde

Mehr Infos über Tristan

Tickets

Tipp 3: Fotoausstellung „Leading Ladies“

Museum THE KENNEDYS
Portrait der Kennedys im The Kennedys Museum Berlin © (c) visumate

Das Museum THE KENNEDYS in Berlin präsentiert eine der weltweit umfassendsten Sammlungen von Fotos, Dokumenten und Memorabilien der Kennedys. Es befand sich mehrere Jahre am Pariser Platz neben der französischen Botschaft. Im November 2012 eröffnete das Museum seine neuen Räumlichkeiten in der ehemaligen Jüdischen Mädchenschule.

Nun sind wir schon im Jahr 2019 angekommen, da wirkt das Konzept der First Lady fast ein bisschen überholt. Doch genau diesen Widerspruch greift das Museum The Kennedys in seiner Ausstellung über die First Ladies Jackie Kennedy, Nancy Reagan, Hillary Clinton und Michelle Obama auf. Hier gibt es über 70 Fotografien von verschiedenen Fotografen zu sehen, teilweise sind auch seltene Orignalfotos dabei. Auch mithilfe von historischen Dokumenten und seltenen Filmaufnahmen will sich die Ausstellung dem Selbstverständnis und den Aufgaben einer First Lady nähern. 

Wann: noch bis 24. Februar

Wo: Museum The Kennedys

Mehr Infos über Leading Ladies

Tipp 4: Harry PotterTM: The Exhibition 

Filmpark Babelsberg
Eingang zum Filmstudio Babelsberg © Foto: Unify by wikimedia commons

Der Filmpark Babelsberg ist ein Freizeitpark in Potsdam-Babelsberg. Im Themenpark befinden sich etwa 20 Attraktionen und vier Shows. Der Filmpark liegt auf dem Gelände der so genannten Medienstadt Babelsberg, direkt neben dem traditionsreichen Filmstudio Babelsberg, welches früher der UFA und dann der DEFA gehörte.

Die Harry PotterTM-Ausstellung weilt noch bis Anfang März im Filmpark Babelsberg. Hier könnt ihr die Welt des Zauberlehrlings selbst erleben: HogwartsTM, echte Kostüme, Ausstattungsstücke und die eine oder andere Kreatur aus den Filmen gehören dazu. Für Fans ein echtes Muss.

Wann: noch bis 10. März

Wo:  Filmpark Babelsberg

Mehr Infos über Harry Potter  

Tickets

Tipp 5: Kampf um Heut und Morgen. Bezirkliche Spurensuche zu 100 Jahren Frauenwahlrecht

verpackte Kunst
© visitBerlin, Foto: Jan Frontzek

verpackte Bilder in einem Kunstatelier

1919 durften Frauen nach langem Kampf in Deutschland das erste Mal wählen. In die Feierlichkeiten dazu reiht sich auch diese Ausstellung ein – aber mit einem besonderen Fokus auf den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Anhand von neun Frauen, die für Gleichberechtigung von Frauen gekämpft haben, zeigt euch die Ausstellung erste Ergebnisse einer Spurensuche im Bezirk. 

Wann: täglich ab 10 Uhr bis 10. März

Wo: Schwartzsche Villa

Eintritt frei

Mehr Infos über die Ausstellung 

Tipp 6: Jazzfest Neukölln   

Schloss Britz
Schloss Britz und Gutspark Berlin © Kulturstiftung Schloss Britz
Das Schloss Britz ist das ehemalige Herrenhaus auf dem historischen Rittergut des ehemaligen Dorfes Britz im gleichnamigen Ortsteil von Berlin. Es ist heute Sitz der Kulturstiftung Schloss Britz und beherbergt in den originalgetreu rekonstruierten Räumlichkeiten des 19. Jahrhunderts ein Museum für die Wohnkultur der Gründerzeit und bietet daneben Platz für wechselnde Sonderausstellungen, Lesungen und Konzerte. Der rund 300 Jahre alte Gutspark zeichnet sich durch seinen alten Baumbestand und ein verschlungenes Wegenetz von 1890 aus.

Die Musikschule Paul Hindemith richtet das Jazzfest Neukölln aus: Es treten Professoren mehrere Jazzhochschulen und Preisträger eines Nachwuchswettbewerbs auf. Da 2019 das Jahr des Saxophons ist, erhält es auch auf dem Jazzfest besondere Aufmerksamkeit – es wird in seiner gesamten Vielfalt und in allen Facetten des Jazz gezeigt. 

Wann: von Freitag bis Sonntag  

Wo:  Schloss Britz

Mehr Infos über das Jazzfest Neukölln

Tipp 7: Dschabber    

PÜNKTCHEN TRIFFT ANTON
"Pünktchen und Anton" im Grips Theater © David Baltzer/bildbuehne.de

Volker Ludwigs aktuelle Adaption von Erich Kästners berühmten Roman (bitte neue Besetzung, siehe Anhang der Mail verwenden!), v.l.n.r.: Nina Reithmeier, Davide Brizzi, Amelie Köder (spielt „Pünktchen“) und Michaela Hanser

Das Grips-Theater zeigt in europäischer Erstaufführung das Stück „Dschabber“, bei dem es um zwei Jugendliche geht, die sich trotz kultureller Unterschiede in einander verlieben. Jedoch müssen sie sich gegen äußere Widerstände behaupten. Am Freitag gibt es im Anschluss sogar ein Publikumsgespräch.

Wann: Freitag, 18 Uhr und Samstag, 19.30 Uhr  

Wo:  Grips-Theater

Mehr Infos über Dschabber 

Tipp 8: Von Arts and Crafts zum Bauhaus 

Bröhan Museum
Aussenansicht des Bröhan-Museums © Bröhan-Museum, Berlin, Foto: Martin Adam

Das Bröhan-Museum Berlin ist das international ausgerichtete Landesmuseum für Jugendstil, Art Déco und Funktionalismus.

2019 ist das Bauhausjahr – das ganze Jahr über finden Veranstaltungen und Ausstellungen rund um das Bauhaus statt. Und das nicht nur in Berlin, sondern auch in anderen Städten wie Dessau und Leipzig. Das Bröhan-Museum zeigt die Ausstellung „Von Arts and Crafts zum Bauhaus“, die die Vorgeschichte des Bauhauses, z.B. die englische Arts und Crafts-Bewegung, vorstellt. Große Fragen sind: Muss die Form Rücksicht auf die Funktion nehmen? Ist Design Kunst? Auf jeden Fall ein spannender Einstieg in das Jubiläumsjahr Bauhaus100.

 Wann: bis 5. Mai  

Wo:  Bröhan-Museum

Mehr Infos über die Ausstellung

Tipp 9: Ein letztes Mal: Berlin Ska City Festival  

jubelnde Fans bei Rockkonzert
Konzert © Getty Images, Foto: Jena Ardell

Concert stage and concert audience.

Das siebte und letzte Mal könnt ihr am Samstag zum Berlin Ska City Festival gehen. Zum Abschluss gibt es das Beste aus der Ska-Festival-Landschaft auf Augen und Ohren. Das Line-up besteht sowohl aus Ska-Legenden als auch aus unbekannten Bands. Schaut doch mal vorbei.

Wann: Samstag   

Wo:  Huxleys Neue Welt

Mehr Infos das Berlin Ska City Festival

Tickets

Tipp 10: Noch schnell hin: Frank Gehry – Hans Scharoun: Strong Resonances / Zusammenklänge

Brandenburger Tor im Winter
Brandenburger Tor im Winter © visitBerlin, Foto: Pierre Adenis

Brandenburger Tor im Schnee

Die Ausstellung am Brandenburger Tor präsentiert die beiden Architekten Hans Scharoun und Frank Gehry, die einander nie begegnet sind. Und trotzdem sind ihre beiden großen Werke – die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles und die Berliner Philarmonie – miteinander verknüpft. Die Zeichnungen und Skizzen vermitteln einen faszinieren Eindruck von den beiden visionären Meisterarchitekten. Die Ausstellung ist natürlich auch spannend im Rahmen des Bauhaus-Jahres 2019. 

Wann: noch bis 10. Februar  

Wo:  Stiftung Brandenburger Tor am Pariser Platz  

Mehr Infos über die Ausstellung

Tipp 11: Noch schnell hin: Bijoux Bijoux! - Modeschmuck von Chanel bis Dior

Kunstgewerbemuseum Berlin
Kunstgewerbemuseum Berlin © SMB, Foto: Achim Kleuker

Noch schnell hin: Bis Sonntag könnt ihr euch die Schmuckausstellung Bijoux Bijoux! - Modeschmuck von Chanel bis Dior im Kunstgewerbemuseum anschauen. Hier seht ihr die schönsten Entwürfe großer Modehäuser und bekannter Designer von 1930 bis in die heutige Zeit. Diese sind erstmals in Berlin ausgestellt und zeigen die Wechselwirkung von Schmuck und Mode. Ein Bereich der Ausstellung ist dem Schmuck aus dem Hause Dior gewidmet.

Wann: noch bis Sonntag  

Wo:  Kunstgewerbemuseum  

Mehr Infos über die Ausstellung

Tickets

P.S.: Am Sonntag ist übrigens verkaufsoffener Sonntag in Berlin.

Für noch mehr Eventtipps könnt ihr euch jederzeit durch unsere Tipps für jeden Tag in Berlins größtem Veranstaltungskalender klicken.

Verena Kneiske

Verena

lebte schon in Kiel, Düsseldorf, San Francisco und Göteborg, aber es war immer klar, dass sie in ihre Heimat Berlin zurückkehren wird. Und hier bleibt sie jetzt auch erstmal. Für den Blog ist sie in der Food-Szene Berlins unterwegs und auf der Suche nach dem besten Hummus der Stadt (neben ihrem selbstgemachten).

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen