Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

Take away und Home Delivery in Berlin

Berlins kulinarische Vielfalt kommt in euer Wohnzimmer

Humboldtforum und Berliner Dom
© Getty Images, Foto: spreephoto

Ihr wisst ja: Auch im Februar gelten in Berlin noch verschärfte Corona-Einschränkungen, daher sind die Restaurants, Bars und Cafés geschlossen. Aber natürlich bietet euch die Berliner Gastronomie nach wie vor ein großes Angebot - zum Bestellen oder zum Abholen. Da sind alle Berliner Bezirke gut aufgestellt. Hier haben wir eine kleine Auswahl für euch.

Charlottenburg-Wilmersdorf

Schloss Charlottenburg - ein Highlight in Berlin
Schloss Charlottenburg im Herbst © visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Weyers Cafe

Am idyllischen Ludwigkirchplatz gelegen könnt ihr auch jetzt aus einer Auswahl an saisonalen Gerichten und gut temperierten Weinen schöpfen. Die Karte ist online einzusehen und auch Vorort an den Tafeln ausgeschrieben. Telefonisch erreichbar in der Zeit von 13 bis 18 Uhr bietet euch das Restaurant auch einen Abholservice.

Wo: Pariser Straße 16, Wilmersdorf

Spice India

Ganz in der Nähe des Ku’damms bietet das Spice India indische Spezialitäten, schonend und vorwiegend aus frischen Produkten und Heilkräutern zubereitet. Genießt ein Stück Indien und bestellt online oder lasst es euch bequem nach Hause liefern.

Wo: Uhlandstraße 161, Wilmersdorf

Maître Philippe & Filles

Für Liebhaber der französischen Küche ist das Berliner Feinkostgeschäft weiterhin für euch mit Onlineshop und Ladengeschäft da. Mit einer extravaganten und liebevollen Auswahl an Käse, Wein und französischer Feinkost begeistert das Familienunternehmen bereits seit über zwanzig Jahren. Per E-Mail könnt ihr eine Einkaufsliste schicken, wenn die Bestellung am Vortag bis 22 Uhr eingeht, steht euer Einkauf am folgenden Tag im Laden zur Abholung bereit.

Wo: Emser Straße 42, Wilmersdorf

Delikatessen Rogacki

Die renommierte „Erste Charlottenburger Aal- und Fischräucherei“ hält sämtliche Verkaufsstände für euch geöffnet. Das moderne Geschäft verwöhnt euch weiterhin mit Spezialitäten aus der ganzen Welt und – dafür ist es bekannt - mit einem unfassbaren großen Fischangebot. Bitte schaut zu den Öffnungszeiten auf die Webseite. Auch der Backstand bleibt dienstags bis samstags täglich ab 8 Uhr geöffnet.

Wo: Wilmersdorfer Straße 145/146, Charlottenburg

Weinmoral

Die Auswahl ist groß: über 250 Positionen von 40 Winzer*innen aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien. Im Mittelpunkt stehen biologisch und nachhaltig erzeugte Weine, denn mehr als 90 % der Winzer*innen arbeiten vollständig biologisch.
Besonderes in besonderen Zeiten: Weinmoral beliefert euch ab der ersten Flasche kostenfrei und schnell im gesamten Stadtgebiet und das an sieben Tagen in der Woche.

Engelbecken

Im Kiez um den Lietzensee ist das durch seine kreative und vielfältige Küche bekannte Engelbecken im markanten gelben Eckgebäude mit den einladenden Terrassen eine seit vielen Jahren bekannte Größe. Neben regionalen und ökologischen Speisen, sind teils in Vergessenheit geratene Obst-, Kräuter- und Gemüsesorte in wichtiger Bestandteil der Gerichte. Die auf der Speise- und Getränkekarte angebotenen Produkte stammen allesamt aus ökologisch zertifiziertem Anbau von regionalen Betrieben in Berlin oder aus dem Umland und können von euch abgeholt werden, oder ihr lasst sie euch zuliefern. Übrigens: passend zur Jahreszeit bietet das Engelbecken auch Enten- und Gänsebraten für Zuhause.

Wo: Witzlebenstraße 31, Charlottenburg

Blumen Koch

Und für einen schön gedeckten Tisch: ein bunter Blumenstrauß, individuell arrangiert. Blumen Koch ist für euch im Werkstatt-Modus. Das heißt: am Vormittag werden vorbestellte Arrangements angefertigt und wenn ihr euren Auftrag bis 10 Uhr auf der Webseite gebucht habt, erfolgt die Lieferung noch am gleichen Tag. Oder ihr holt euch den Frühling selber ins Haus, immer Montag bis Samstag von 8 bis 12 Uhr, nach vorheriger Bestellung. Noch ein Tipp: Der Online-Weihnachtsshowroom eröffnet am Mittwoch, den 4. November.

Wo: Westfälische Straße 38, Wilmersdorf

Friedrichshain-Kreuzberg

Grün bepflanzte Balkone in Kreuzberg
© iStock.com, Foto: querbeet

Books & Bagels

Was für eine geniale Kombination: Das Fine Bagel teilt sich den Laden mit den Buchladen Shakespear and Sons. Das heißt für euch auch: Bücher und Bagel können zusammen bestellt oder natürlich auch gerne vor Ort am Take Away Fenster abgeholt werden. Informiert euch auf der Webseite, welche Bücher gerade vorhanden sind und zwischen welchen Bagels ihr wählen könnt.

Wo: Warschauer Straße 74, Friedrichshain

Bonanza

Dieser Kaffee wird auf eine ganz besondere Art und Weise geröstet, nämlich so wenig wie möglich. Und um alle Aromen voll zu entfalten ist eine Kombination aus dem besten der alten und dem besten der neuen Technik das Geheimrezept. Genauso wird das hervorgehoben, was den Kaffee auszeichnet und jeder Tasse seinen besonderern Geschmack gibt. Bestellt im Online Shop

Wo: Waldemarstraße 37a, Kreuzberg

sugarclan

Phu, der Berliner Pfannkuchen hat unfassbar viele Namen: Puffel, Krappel, Krapfen, Fastnachtsküchle, Glaskrapfen und und und, aber wie ihr ihn nennt spielt eigentlich keine Rolle, wichtig ist: wo ihr ihn bestellt. Und da gibt es keine bessere Adresse als das sugarclan. Hier bekommt ihr aus hauseigener Produktion, mit Liebe, Fürsorge und viel Geduld, die unterschiedlichsten Sorten. Da sind sicher auch einige dabei, die ihr bis jetzt noch nicht kennt. Probiert sie mal aus.

Wo: Boxhagener Platz, Friedrichshain

Café Nullpunkt

„Natürlich gut für alle“, das ist das Motto des Cafés mit der loftartigen Atmopshäre und der langen Messingbar als echten Blickfang. Biologische Angebote gibt es weiterhin zum Abholen am Takeout-Fenster.

Wo: Friedrichstraße 23b, Kreuzberg

Restaurant Fish Klub Berlin

Originalität, Geschmack und Textur: damit zeichnen sich die Produkte des Fischclubs aus. Die frischen Meeresfrüchte stammen hauptsächlich aus dem französischen Atlantik, der Nordsee und der französischen Mittelmeerküste. Bestellt einfach über die Webseite des Restaurants und lasst euch den frischen Fisch liefern.

Wo: Eisenbahnstraße 42, in der Markthalle Neun, Kreuzberg

Mitte

Regierungsviertel Berlin-Mitte
Marie-Elisabeth-Lüders-Haus im Regierungsviertel © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Black Isle Baker

Frischer Kaffeeduft! Genau das Richtige fürs Homeoffice oder einfach mal zwischendurch. Die Rösterei hat immer noch geöffnet, röstet Kaffee und freut sich auf eure Bestellung.

Wo: Linienstraße 54, Mitte

Gut. Gut
Kefir und Kombucha: Jede Zutat ist authentisch organisch, high-quality, fairtrade und frei von Zusatzstoffen. Das Wasser wird durch die modernste Technologie gefiltert und die frischen Produkte werden von einer Vielzahl von lokalen Bio-Lieferanten bezogen. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Wo: Schröderstraße 10, Mitte

Beba

Wenn es euch am Freitag oder Samstag oder auch am Sonntag zum Brunch nach israelischen Spezialitäten gelüstet, könnt ihr über die Online Karte des Gropius-Museums-Restaurants Beba köstliche Mezze liefern lassen. Bitte bestellt einen Tag im Voraus, da nur soviel hergestellt wird, wie bestellt wird, um unnötiges wegwerfen von Lebensmitteln zu vermeiden.

Wo: im Gropius Bau, Niederkirchnerstraße 7, Mitte

Hubertha

Genau hier findet ihr die Vielfalt von originalen, vietnamesichen Speisen - mit frischem Gemüse und Fleisch, und den originalen Gewürzen und Kräutern. Gerne werden die Gerichte auch vegetarisch oder vegan für euch zubereitet. Ihr könnt eure Bestellung abholen oder liefern lassen. Außerdem könnt ihr bei der Bestellung angeben, ob der/die Fahrer*in die Bestellung vor der Tür abstellen soll, um Kontakte zu vermeiden.

Wo: Tegeler Straße 31, Wedding

Neukölln

Körnerpark
Könerpark Berlin © © Dept

Gazzo

Das ist das Motto der Pizzeria Gazzo: Handwerk durch und durch, mit lokalen Produkten, wenn verfügbar, aber auf jeden Fall immer nachhaltig, natürlich und köstlich. Schon beim Blick auf die Karte läuft euch das Wasser im Munde zusammen. Ihr könnt die Pizzen liefern lassen oder auch selber abholen.

Wo: Hobrechtstraße 57

Love Burger 100 % vegan

Der Name ist Programm. Inspiriert von Menschen, Kulturen und Reisen, bietet Love Burger euch die köstlichsten veganen Burger. Dabei werden exotische Aromen und Gewürze mit lokalen und saisonalen Produkten kombiniert. Genießt dazu noch einen der ausgezeichneten BioWeine, einen Smoothie oder hausgemachte Limonade. Eure Bestellung wird gerne entgegengenommen.

Wo: Treptower Straße 90

Das Tisk

In der Speisekneipe erwartet euch neue Berliner Küche in klassischem Gewand mit regionalen Produkten. Schaut einmal auf die ToGo Karte und bestellt oder unterstützt mit dem Gutscheinkauf euren ausgewählten Lieblingsort.

Wo: Neckarstraße 12

Pankow

Buergerpark Pankow
© (c) visumate

Otto

Manchmal muss es eben schnell gehen und so erwartet euch das Otto viel früher als geplant mit eingekochten Mahlzeiten wie Wildgulasch, Alb-Linseneintopf und Vadims hausgemachtes Rohmilcheis, eine kleine Auswahl an frischen Produkten aus der Schorfheide – natürlich alles aus eigener Produktion. Bestellen könnt ihr online und dann einfach abholen.

Wo: Oderberger Straße 56, Prenzlauer Berg

100Brote

So kann der Tag beginnen! Allerdings nur für die unter euch, die im Bötzowkiez oder rund um das Winsviertel im Prenzlauer Berg wohnen, denn dann werdet ihr vom Team des 100Brote beliefert. Einfach auf die Homepage gehen, dort bestellen und der Brotlieferservice kommt am nächsten Tag.

Wo: Hufelandstraße 2, Prenzlauer Berg

Parkstern

Ab sofort könnt ihr neben hausgemachtem Brot und diversen Dips, Aufstrichen, Weinen und Feinkostartikeln auch regionales Wildschwein, Bœuf bourguignon und andere Speisen telefonisch bestellen und abholen.

Wo: Parkstraße 31, Weißensee

Reinickendorf

Herbstlicher Ausflug an Tegeler See und Greenwichpromenade
Tegeler See und Greenwichpromenade im Herbst © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle


Taverna Hellas

Genießt ein Stück Griechenland mit Spezialitäten aus dem Meer, köstlichen Fleisch- und Grillgerichte und einer riesigen Vielfalt griechischer Vorspeisen. Ihr könnt zum Mitnehmen bestellen oder natürlich auch bestellen und liefern lassen.

Wo: Marktstraße 20

Spandau

Altstadt Spandau
© visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

raymons Fischrestaurant

Kapitäns Brunch, Garnelen, Hummermenü, Meeresfrüchte vom Grill - das ist das kulinarische Angebot des Fischrestaurants mit  dem herrlichen Blick auf die Havel. Jetzt könnt ihr euch vieles davon liefern lassen - schaut auf die wöchentlich wechselnde Speisekarte.

Wo: Frieda Arnheim Promenade 7

Barfly

Hausgemachte Käsespätzle, die leckeren Burger, oder ein saftiges Steak, das Barfly beliefert euch weiterhin gerne mit einem großen Angebot. Schaut einfach auf die Sonderkarte der Webseite und unterstützt euer Lieblingslokal auch mit dem Kauf eines Gutscheins für die Zeit danach. Liefer- und Abholzeiten zwischen 16 und 21 Uhr.

Wo: Brüderstraße 47

Zum Österreicher im Schaukelpferd

Österreichische Schmankerl für Genießer. Das gemütliche Restaurant bietet mehr als Wiener Schnitzel und Tafelspitz. Lasst euch euer individuelle Menüs oder Buffet für zu Hause zusammenstellen. 

Wo: Hauptstraße 6, Staaken

Steglitz-Zehlendorf

Die Havel in Berlin im Herbst
Die Havel im Herbst © visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Alter Krug Dahlem

Beim ,,Alten Krug‘‘ in Dahlem steht die deutsche Küche im Vordergrund. Der Abholservice wird täglich ab 12 Uhr für alle Speisen und Getränke angeboten. Neben klassischer Martinsgans und Wiener Schnitzel steht auch die Sylter Fischpfanne für euch zum bestellen und abholen bereit.

Wo: Königin-Luise-Straße 52, Dahlem

Tomasa Lichterfelde

Das Tomasa in Lichterfelde ist Café, Restaurant und Cocktailbar zugleich. Ab dem 1. Dezember könnt ihr auch hier eine Gans to go abholen und jetzt schon online vorbestellen. Und um rchtig Hunger zu bekommen, macht doch einfach im Vorfeld noch einen schönen Spaziergang durch den anliegenden Park.

Wo: Bäkestraße 15, Lichterfelde


Ristorante La Montanara

Genießt original süditalienischen Spezialitäten. Das Ristorante ist täglich von 12 bis 22 Uhr für euch geöffnet. Nicht nur Pizza, Pasta und Salat, sondern auch Spezialitäten wie Carpaccio Cipriani könnt ihr euch entweder selber abholen oder nach Hause bestellen.

Wo: Leonorenstraße 67-69, Lankwitz

Ristorante Fontana

Alle Gerichte, wie Antipasti, hausgemachte Pasta, erlesene Fischvariationen oder schlicht die klassische, italienische Steinofenpizza, könnt ihr dienstags bis sonntags von 12 bis 20 Uhr im "Salumeria Antica" abholen. In diesem kleinen Laden nebenan könnt ihr noch den passenden Wein auswählen.

Wo: Martin-Buber-Straße 18, Zehlendorf

Wannseeterrassen Berlin

Die Wannseeterrassen ermöglichen euch einen perfekten Sonntag mit der Gans to go. Samstag abholen, Sonntag auf den Tisch. Oder, falls ihr die Gans lieber unter der Woche genießen möchtet, habt ihr auch die Möglichkeit sie mittwochs abzuholen. Eine Anleitung gibt es selbstverständlich mit dazu.

Wo: Wannseebadweg 35, Zehlendorf

Tempelhof-Schöneberg

Tempelhofer Feld
Drachensteigen auf dem Tempelhofer Feld © Lichtschwärmer, Foto: Christo Libuda

Jones Ice Cream

Das geht auch im Herbst: selbstgemachtes Eis mit saisonalen Geschmacksrichtungen und selbstgemachte, knackige und wohlduftende Hörnchen! Das Ergebnis sind  unfassbar leckere Eiskreationen, die nur noch durch die selbstgemachten Cookies getoppt werden. Was für eine Kombination! Ihr müsst sie jetzt nur noch abholen. Oder ihr bestellt bis 16 Uhr, dann wird noch am gleichen Tag geliefert.

Wo: Goltzstrasse 3, Schöneberg

Ristorante La Piccola Cantina

Eine Perle in Mariendorf. Das kleine aber sehr feine italienische Restaurant brilliert nicht nur durch seine hervorragende Küche - es besticht durch täglich wechselnden Gerichte der Saison - sondern auch mit seinem sympathischen und zuvorkommenden Service. Aktuell könnt ihr bestellen und abholen. Schaut gerne vorher in die Karte.

Wo: Eisenacher Straße 8, Tempelhof

Meyman

Vielfältige Küche, Gerichte für jeden Geschmack, frische regionale Gerichte mit hoher Qualität, familiäres Ambietente mit Liebe zum Detail: Appetit bekommen? Dann bestellt bei Myman Gourmet per Telefon oder WhatsApp und holt es euch vor Ort ab.

Wo: Tempelhofer Damm 201, Tempelhof

Sironi

Auf der einen Seite herrlich duftendes italienisches Brot, süßes Brioche, saftige Focaccia und auf der anderen Seite die Pizzeria, die durch eine fantastische Auswahl besticht und das ganze mit drei verschiedenen Pizzaböden toppt: der neapolitanische Klassiker, ein Weizen-Sauerteig und ein Teig aus 100 % Dinkelmehl. Da kommt ihr nicht dran vorbei. Bestellungen werden jeden Tag ab 16 Uhr entgegengenommen.

Wo: Goltzstraße 36, Schöneberg

Mahlzeit Kreuzberg

Jeden Tag abwechlsungsreiche Küche mit frischen Zutaten für Suppen und Salate. Kommt einfach vorbei und holt euch eure Bestellung ab. Ach ja, es gibt auch Kaffee und Kuchen.

Wo: Alexandrinenstraße 1a. Kreuzberg

Treptow-Köpenick

Spreeansicht Treptow-Köpenick
Treptower Park © Tourismusverein Berlin Treptow-Köpenick e.V. (www.tkt-berlin.de)

Domaines Berlin

Zu jedem guten Essen sollte der passende Wein nicht fehlen. Die Weinhandlung in Köpenicks Altstadt hat weiterhin für euch geöffnet. Im Restaurant am Müggelsee ist das Depot, dort könnt ihr die Weine abholen oder ihr lasst sie euch mit dem Weintaxi bringen.

Wo: Josef-Nawrocki-Straße 22, Köpenick

Mutter Lustig

Saisonal, so lautet Alexander Welz’ Arbeitsprinzip. Der Küchenchef und sein Team bieten euch jeweils Samstag und Sonntag die Möglichkeit Speisen und Getränke zu bestellen und abzuholen. Schaut gerne auf die Speisekarte der Homepage.

Wo: Müggelheimer Straße 1, Köpenick

Und sonst noch ...

  • Täglich wird ein Menü von einem der renommiertesten Köche Berlins erstellt. Jedes Menü umfasst vier Gänge, die zu Hause aufgewärmt und serviert werden können. Ihr erhaltet ein Video-Tutorial und eine spezielle Musikwiedergabeliste. Zudem wird euch eine Auswahl an außergewöhnlichen Weinen angeboten, die natürlich wunderbar zu dem Menü korresponieren. Das Cookies Show Menü wird euch überall in Deutschland geliefert und natürlich ist auch ein tolles Weihnachtsmenü dabei.
  • Und für alle, die jetzt noch nicht das richtige gefunden haben: hier findet ihr nach Postleitzahlen sortiert eine Übersicht, wer wann welche Lebensmittel liefert.

Und so könnt so nicht nur sehr lecker essen, sondern auch zeitgleich eure Gastronomie unterstützen und was Gutes tun .....

  • Über die Plattform helfen.berlin könnt ihr euren Lieblingsort retten: Erwerbt einen Gutschein für die Zeit, wenn die Restaurants und Geschäfte wieder geöffnet sind.
  • #Stayathome: Wenn du nicht zu uns kommen kannst, kommen wir zu dir. Nach diesem Motto haben sich verschiedene Berliner Unternehmen zusammengeschlossen, die vor allem die Berliner Gastronomie versorgen. Sie eint, dass sie faire und nachhaltige Produkte verkaufen. Über ihre Plattform könnt ihr Bestellungen liefern lassen und unterstützt zusätzlich mit jeder Bestellung Berliner Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen.
  • Kochen für Helden - eine bundesweite Initiative, die Essen für die Menschen kocht, die dafür sorgen, dass unser Leben unter den derzeitigen Umständen weiterläuft: Menschen in Funktionsberufen wie Ärzt*innen und Pfleger*innen in Krankenhäusern, Mitarbeiter*innen in Apotheken und Supermärkten sowie alle anderen Held*innen unseres Alltags. #kochenfürhelden startete in Berlin und ist in zahlreichen Städten vertreten. Die Initiative wendet sich an alle Restaurants und Lieferanten. Viele der oben aufgeführten Restaurants beteiligen sich bereits daran.
  • In die gleiche Richtung geht die Idee von Ralf Müller/The Barns: „Sie alle arbeiten Tag und Nacht, um Leben in unseren Krankenhäusern zu retten. Wir müssen sie koffeiniert halten.“ Und das funktioniert mit dem Kauf einer Tasse Kaffee für die Helfer: „Kaffee für Krankenhäuser“. Ihr könnt online 10x, 30x oder 50x virtuelle Kaffeetassen für Ärzte & Pflegepersonal bestellen und zu Beginn jeder Woche werden die gespendeten Bohnen an die Charité (Campus Mitte) und an das Unfall-Krankenhaus (ukb) geliefert.
  • Mach MAHL! Bei jedem Kauf des “Berliner Proviant” spendet ihr 10 € des Erlöses an eine gemeinnützige Hilfsorganisation zur Unterstützung von Obdach- und Mittellosen. So unterstützt ihr nicht nur diejenigen, denen es weniger gut geht, sondern werdet im gleichen Zuge mit den Köstlichkeiten des Sternerestaurants einsunternull für euer Engagement belohnt.
  • Rette leckeres, zu viel produziertes Essen! Über die App von toodoodtogo könnt ihr leckere Lebensmittel retten, die bei Läden in eurer Nähe unverkauft geblieben sind. So bekommt ihr auf der einen Seite Lebensmittel zu einem vergünstigen Preis und auf der anderen Seite tut ihr der Umwelt damit was Gutes.

Und hier findet ihr noch die Übersicht zur aktuellen Lage in Berlin. Passt auf euch auf und bleibt gesund.

Catrin

Catrin

lebt seit über 20 Jahren in Berlin und liebt es in der Stadt unterwegs zu sein. Am liebsten mit dem Rad, da entdeckt sie die spannendsten und interessantesten Seiten Berlins. Quer durch die Stadt, querfeldein und sehr gerne auch abseits der vertrauten Pfade.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen