Direkt zum Inhalt
Gruppenreise - Schiffscharter für private Gruppen
Berlins offizielles Tourismusportal

Foodspots im August 2018

Der Instagram-Guide für Berlins Restaurants

Chinesisches Teehaus mit See in den Gärten der Welt
Chinesisches Teehaus mit See in den Gärten der Welt © Grün Berlin GmbH

Berlin ist ein kulinarischer Hotspot. Ob traditionelle Küche, internationale Spezialitäten oder Spitzenrestaurants – die Foodszene der Hauptstadt  ist so lecker wie vielfältig. Wir begeben uns jeden Monat für euch auf die Suche nach den schönsten, leckersten und außergewöhnlichsten Foodspots der Stadt.

1. Chinesisches Teehaus

Eine große Portion Erholung, Ruhe und purer Genuss erwarten euch im traditionellen chinesischen Teehaus in den Gärten der Welt. Nach einem ausgiebigen Spaziergang entlang der herrlichen Themengärten, Wasserläufe und Tempel, könnt ihr es euch im Teehaus oder auf der großen Terrasse bequem machen. Probiert euch hier durch mehr als 30 chinesische Teeraritäten. An warmen Tagen bietet zudem der hausgemachte kalte Tee gelungene Erfrischung. Unter Voranmeldung ist auch die Teilnahme an einer traditionellen chinesischen Teezeremonie oder einer Teeverkostung möglich. Bei den Event-Abenden mit Musik und Buffet könnt ihr schließlich ganz in die chinesische Kultur eintauchen. Zur Erinnerung bietet der Souvenirladen noch eine Auswahl an traditionellem Kunsthandwerk.

Wo: Eisenacher Straße 99 , Berlin Marzahn
Wann: täglich 10.30 – 18 Uhr

2. Blumencafe in der Schönhauser Allee

Egal ob ihr auf der Suche nach ein paar neuen Zimmerpflanzen seid oder einfach gemütlich einen Kaffee und Kuchen genießen wollt, das Blumencafe in der Schönhauser Allee ist garantiert die perfekte Adresse. Was vor einigen Jahren noch ein normaler Blumenladen war, ist heute eine kleine Oase für Entspannung und gutes Essen. Neben Frühstück bietet das Café auch eine breite Auswahl an Suppen, Quiches, Kuchen und Eis – und das fast ausschließlich in Bioqualität. Natürlich erwartet euch auch weiterhin ein großes Sortiment an wunderschönen Schnittblumen, Pflanzen und Kakteen. Gartenliebhaber können sich zudem im Geschäft rundum Gestaltung, Pflege und Dekoration beraten lassen. Untermalt wird das Tropen-Feeling dann noch vom exotischen Krächzen der beiden Papageien Charly and Arno, die durch das Café fliegen.

Wo: Schönhauser Allee 127a, Mitte
Wann: Café: täglich 10 – 18 Uhr
Blumenladen: Montag bis Samstag 10 – 20 Uhr, Sonntag & Feiertage 10 – 16 Uhr

3. Yarok

Für alle Fans der syrischen Küche ist das Yarok in der Torstraße ein absolutes Muss. Garantiert sind hier authentische Syrische Spezialitäten, liebevoll zubereitet aus frischen Zutaten. Wählen könnt ihr aus mehreren Vorspeisen wie Couscoussalat oder Kichererbsen Suppe. Dazu gibt es neben Rind-, Lamm-, und Hähnchengerichten eine große Auswahl an vegetarischen Gerichten, die auf Wunsch auch vegan serviert werden. Für alle, die sich gerne durchprobieren, ist der Mix-Teller mit Halloumi-Käse, gegrilltem Gemüse, Couscous und Falafel besonders empfehlenswert. Auch die Getränke-Karte hält so einige Schmankerl bereit. Probiert zum Beispiel den traditionellen syrischen Mate-Tee mit Honig oder frischen Ingwer-Tee. 

Wo: Torstraße 195, Mitte
Wann: täglich 12 Uhr – 22 Uhr

4. SpreeArche

Ein besonderes Erlebnis bietet mit Sicherheit ein Ausflug zur SpreeArche. Das schwimmende Blockhaus befindet sich an der Mündung von Müggelspree und Müggelsee, mitten auf dem Wasser, und ohne feste Landanbindung. Nach der kostenlosen Überfahrt mit dem hauseigenen Floß könnt ihr hier auf der Sonnenterasse die schöne Aussicht genießen. Alternativ bieten auch die Innenräume mit Holzverkleidung und angeschlossener Bar eine gemütliche Atmosphäre. Die Karte lockt mit saisonalen und regionalen Leckerbissen wie handgebeiztem Lachs, Räucherfisch aus dem hauseigenen Räucherofen und selbstgemachten Bouletten sowie vegetarischen Varianten. Bei Bedarf kann die SpreeArche auch für Familienfeste oder Firmenfeiern genutzt werden.

Wo: Müggelschlößchenweg 0, Köpenick
Wann: Dienstag – Freitag 13 – 21.30 Uhr, Samstag und Sonntag: 12 – 22 Uhr

5. Marheinekehalle

Euch kann die Essensauswahl nie vielfältig genug sein? Dann auf in die Marheineke Markthalle im Bergmannkiez! In der Markthalle könnt ihr schlemmen, was das Zeug hält. Die traditionsreiche Markthalle ist lebendiger Treffpunkt im Kreuzberger Bergmannkiez. Holt euch einen asiatischen Snack, Galettes aus der französischen oder Gyros Pita aus der griechischen Küche und beendet eure kulinarische Weltreise mit einem Arabischen Salat auf geröstetem Fladenbrot. Auch ein Imbiss mit Berliner Spezialitäten wie Currywurst ist in der Markthalle vertreten. Für Veganer und Vegetarier gibt’s den vegetarisch-veganen Imbiss. Wer Lust auf Süßes hat, kann leckeren Kuchen, Bananabread oder vegane Waffeln genießen.

Wo: Marheinekeplatz 15, Kreuzberg

Wann: Mo - Fr 8 - 20, Sa 8 - 18 Uhr

Ps: Noch mehr großartige Foodspots gibt es für Januar 2018, Februar 2018, März 2018, April 2018, Mai 2018, Juni 2018, Juli 2018 und immer aktuell unter dem Hashtag #foodspots_berlin auf Instagram.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen