Direkt zum Inhalt
Gruppenreise - Schiffscharter für private Gruppen
Berlins offizielles Tourismusportal

Foodspots im März 2018

Der Instagram-Guide für Berlins Restaurants

Das L2 Restaurant in Berlin Friedrichshain
Das L2 Restaurant in Berlin © (c) visumate

Berlin ist ein kulinarischer Hotspot. Ob traditionelle Küche, internationale Spezialitäten oder Spitzenrestaurants – die Foodszene der Hauptstadt  ist so lecker wie vielfältig. Wir begeben uns jeden Monat für euch auf die Suche nach den schönsten, leckersten und außergewöhnlichsten Foodspots der Stadt.

1. Schwiliko Georgian Restaurant & Khachapuria

Das Schwiliko bringt traditionelle georgische Küche nach Berlin Kreuzberg. Bei einem Blick auf die Speisekarte wird schnell deutlich, dass die Walnuss eine besondere Rolle in den Gerichten wahrnimmt - ob in Fleischgerichten, Pasten, Saucen oder als Dessert. Das georgische Nationalgericht ist die Khachapuri, eine Teigspezialität mit Käse oder in anderen Variationen mit Butter und Spiegelei. Gerade durch die Vielzahl an frischen Kräutern wie Lorbeerblättern, Bohnenkraut und Bockshornklee bekommen Gerichte wie Amolesili Lobio (Bohneneintopf) oder Katmis Mikhali (Hähnchensalat mit Radieschen und Granatapfel) einen einzigartigen Geschmack, der zum Wiederkommen anregt. Der Gastraum sorgt mit Familienfotos, Kindersachen und alte Andenken für Wohnzimmeratmosphäre. Passenderweise werden hier häufig mehrere kleine Speisen bestellt und munter geteilt.

Adresse: Schlesische Str. 29, 10997 Berlin
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag ab 17 Uhr

 

2. L2 Restaurant

Japanisch mal anders: Das L2 Restaurant in Friedrichshain setzt nicht auf Sushi sondern auf authentisches BBQ. Ausgestattet mit einem eigenen Tischgrill wird man hier selbst zum Grillmeister. Stellt euch eure eigene Grillplatte zusammen, inklusive Roastbeef, Entenbrustfilet oder Lachsscheiben oder wählt aus einer der vielen Grillkombos aus. Das Fleisch stammt von einer argentinischen Farm in Südamerika und die Soßen und Marinaden sind allesamt hausgemacht. Natürlich gibt es auch verschiedene fertige Starters und „South East Specials“ wie frittierte Hühnerteigtaschen oder gegrillte Hähnchenspieße mit Pakchoi und Reis. Auch die Getränkekarte lässt wenig Wünsche offen. Ihr habt die Auswahl zwischen Detox-Drinks, bunten Limonaden, Säften, Cocktails, Wein und noch mehr!

Adresse: Proskauer Straße 33, 10247 Berlin
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag  12 - 14.30 Uhr / 17- 23 Uhr

 

3. gärtnerei berlin

Gemüse ist das neue Fleisch! Das ist zumindest das Motto des Restaurants gärtnerei an der Ecke Garten- und Torstraße in Berlin Mitte. Was viele Restaurants nur als Beilage servieren wird hier zum Mittelpunkt des Gerichts. Statt Steak und Brathähnchen landen Schwarzwurzel, Erbse, Mangold und Co. auf dem Teller und das nicht roh, sondern mal geräuchert, gebeizt, gebacken oder karamellisiert. Neben frischem Gemüse und Kräutern machen aber auch häufig Fisch- und Fleischvariationen einen Teil der kreativen und abwechslungsreichen Kombinationen aus. Das Besondere: Alle Zutaten werden hier kunstvoll und aufwendig zubereitet und serviert. Die Portionen sind dabei bewusst etwas kleiner gehalten und laden so zum Probieren und Teilen ein. Also macht es euch zwischen gemütlichen Sesseln, Sofas und rustikalen Holztischen bequem und genießt eine Auszeit vom Großstadttrubel.

Adresse: Torstraße 179, 10115 Berlin
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag  18 - 23 Uhr / Bar ab 18 Uhr

 

4. 100 Brote

Gutes, ehrliches und einfaches Brot - Das gibt es in der Café-Bäckerei 100 Brote in Prenzlauer Berg. Brot besteht hier nur aus Mehl, Wasser und Salz, denn der wahre Geschmack liegt in der ordentlichen knusprigen Kruste. Wählen kann man zwischen dem Jungsbrot (80% Roggen- und 20% Dinkelmehl) und dem Hungry Shepherd (60% Dinkel- und 40% Roggenmehl). Die gibt es als Stück zu kaufen oder als belegte Variante. Große Brote gibt es beispielsweise immer mit Schmalz, Nutella oder hausgemachter Marmelade, und die Tageskarte enthält Kreationen mit Leberkäs, süßem Senf und eingelegten Gürkchen. Der Klassiker ist allerdings das Kiezbrot mit Ei, Frischkäse, Senfsauce und Schnittlauch. Das gute Backhandwerk zeigt sich übrigens nicht nur in den Broten, sondern auch in den liebevoll zubereiteten Kuchen und Gebäcken.  

Adresse: Hufelandstraße 2, 10407 Berlin
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag  8 - 20 Uhr / Sonntag 9 - 18 Uhr

 

Ps: Noch mehr großartige Foodspots gibt es für Januar 2018, Februar 2018 und immer aktuell unter dem Hashtag #foodspots_berlin auf Instagram.

Berlin Blogger: visitBerlin-Blogger unter visitBerlin.de/blog

Julia

kam 2015 für das Studium in die Hauptstadt und ist bis heute geblieben. Das schönste an Berlin ist für Sie, dass die Stadt immer im Wandel ist und es jederzeit etwas neues zu entdecken gibt. Lieblingsorte hat sie viele hier und es kommen immer neue dazu. In ihrer Freizeit erkundet sie leidenschaftlich gerne neue Restaurants, Cafés und Food Markets - und die Liste ist noch lang.

Neuen Kommentar hinzufügen