Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

Wochenendtipps 24. – 26.6.22

Green Days, Greentech und 48 Stunden Neukölln

Tempelhofer Feld Berlin am Abend
Das Tempelhofer Feld am Abend © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle

Es blüht und grünt an diesem Wochenende am Potsdamer Platz, wenn die Green Days neue Balkon- und Garteninspiration in die Stadt bringen. Außerdem werden auf dem Greentech Festival grüne Mobilitätslösungen und andere Umwelttechnologien gezeigt, während bei „Die Finals – Berlin 2022“ spannende sportliche Wettkämpfe in mehreren Disziplinen stattfinden. Weitere Highlights sind das Kunstfestival „48 Stunden Neukölln“ sowie der Tag der Architektur in Berlin.

Noch ein Tipp für euren Sommer in Berlin

Der Sommer ist da und damit die perfekte Zeit endlich wieder Berlin zu erleben! Hier findet ihr dafür unsere besten Angebote, für alle die bereits ein ÖPNV-Ticket haben. Sammelt unvergessliche Erlebnisse mit der Berlin WelcomeCard - Summer Edition - eurem perfekten Berlin-Begleiter. Für nur 9 Euro erhaltet ihr mit der Summer Edition der Berlin WelcomeCard 72 Stunden lang bei über 180 Partner in ganz Berlin und Potsdam ab 25% und bis zu 50% Rabatt auf Tickets und Attraktionen. Für noch mehr Kultur gibt es die Rabattkarte inklusive Museumsinsel.

Jetzt online buchen

Tipp 1: Bei „Die Finals – Berlin 2022“ mitfiebern

Basketball 3x3
Finals 3x3 Basketball © CAMERA 4

Direkt nach den Special Olympics Nationalen Spielen in Berlin geht es an diesem Wochenende sportlich weiter. „Die Finals – Berlin 2022“ ist ein spannender Multisportevent, bei dem Wettkämpfe in vielen verschiedenen Disziplinen stattfinden. Dazu zählen Rudern und Kanu-Rennsport, Schwimmen, Bogensport, Triathlon, Tischtennis, Fechten, Geräteturnen, 3×3-Basketball sowie weitere Sportarten. Für Kinder besonders interessant ist auch das zeitgleich stattfindende Familiensportfest des Landessportbundes Berlin, das im Olympiapark stattfindet.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag
Wo: mehrere Veranstaltungsorte

Mehr Informationen zu den Finals

Tipp 2: Vom Greentech Festival begeistern lassen

Green Tech Festival 2021
Greentech Festival © GREENTECHSHOW GmbH

Am ehemaligen Flughafen Tegel könnt ihr an diesem Wochenende zu einer inspirierenden Zeitreise in eine grünere Zukunft aufbrechen. Das Greentech Festival begann am Mittwoch mit der „Green Awards“-Preisverleihung, am Donnerstag und Freitag findet die „Exhibition“ statt. Auf dieser Umwelttechnik-Ausstellung werden nachhaltige Produkte, Unternehmen sowie Organisationen vorgestellt. Dabei könnt ihr entdecken, wie „Green Technology“ zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen kann. Zu sehen gibt es etwa Wasserstoff-Fahrzeuge, innovative Urban-Gardening-Lösungen ohne Garten sowie Smart-City-Visionen.

Wann: Freitag von 9:15 bis 18 Uhr, anschließend bis 21 Uhr „Green Beats“
Wo: Flughafen Berlin-Tegel (TXL), Zufahrt zum Flughafen Tegel, Tegel
Mehr Informationen zum Greentech Festival

Tipp 3: Die Kulturvielfalt Neuköllns in „48 Stunden Neukölln“ entdecken

48 Stunden Neukölln
48 Stunden Neukölln © Jörg Pietsch

Das größte freie Kunstfestival Berlins begeistert auch in diesem Jahr wieder mit einem vielfältigen Programm. Viele Kulturorte und Kulturschaffende bekommen die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Mit dabei sind der Polymediale Ponyhof, das KINDL-Kesselhaus, das Wolf Kino, das Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin, der Kreativraum im Körnerpark und viele andere Locations. So könnt ihr von Freitag bis Sonntag viele tolle Ausstellungen, Installationen Performances und Musikaufführungen entdecken: Das Gebiet rund um die Sonnenallee, den Reuterkiez, den Schillerkiez und den Körnerpark steht in den 48 Stunden von Freitag- bis Sonntagabend mit dutzenden Veranstaltungen ganz im Zeichen der Kultur.

Wann: Freitag bis Sonntag
Wo: verschiedene Veranstaltungsorte
Mehr Informationen zum 48-Stunden-Neukölln Festival

 Tipp 4: Bei einer Führung verborgene Orte im Flughafen Tempelhof erkunden

Luftschutzraum Flughafen Tempelhof
Verborgene Ort - Führung im Flughafen Tempelhof © Claudius Pflug

Der in den 1920er-Jahren erbaute Flughafen Tempelhof birgt im Untergrund viele Geheimnisse. Auf dieser Führung erhaltet ihr exklusiv selbst Einblick in die Kellergewölbe, Luftschutzräume und Bunker unterhalb des eindrucksvollen Flughafengebäudes. Die zweistündige Tour führt euch durch ansonsten verschlossene Räume mit teilweise erhaltenen Spuren der Geschichte und verspricht eine außergewöhnliche Zeitreise in die geheime Welt unterhalb Berlins.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag um 11 Uhr
Wo: Flughafen Tempelhof, Besucherzentrum CHECK-IN, Platz der Luftbrücke 5, Tempelhof

Tickets für die Führung Verborgene Orte

Tipp 5: Beim Digitaltag in der ZLB mehr über Digitalisierung erfahren

Amerika-Gedenk-Bibliothek
Amerika-Gedenkbibliothek © ZLB, Foto: Vincent Mosch

Der Digitaltag am 24. Juni findet nun schon zum dritten Mal statt. Dieser Tag wurde ins Leben gerufen, um gemeinsam das Thema Digitalisierung zu diskutieren. Zu diesem Anlass führt die ZLB ein ganzes Digitalwochenende durch, an dem ihr euch in mehreren Veranstaltungen ausführlich mit dem Thema befassen könnt. Es gibt zum Beispiel kompetente Beratung und Sprechstunden zu verschiedenen Medienthemen. Außerdem könnt ihr an Mitmach-Workshops zu digitaler Musik, Linux, digitaler Gewalt und digitaler Privatsphäre teilnehmen.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag ab 11 Uhr
Wo: Amerika-Gedenkbibliothek, Blücherplatz 1, Kreuzberg

Mehr Informationen zum Digitaltag

Tipp 6: Zum Tag der Architektur spannende Bauprojekte erkunden

Futurium - Museum in Berlin
Das Futurium © Futurium.de, Fotografen: Schnepp Renou

Architektinnen und Architekten schaffen die Häuser sowie Städte, in denen wir in Zukunft wohnen – dabei müssen sie Inspiration und bauliche Herausforderungen balancieren. Ein spannender Job, in den ihr am Tag der Architektur einen exklusiven Einblick erhaltet. Etwa 120 Architekturbüros und Bauprojekte in der gesamten Stadt lassen euch hinter die Kulissen schauen und viel über die aktuelle Baukultur, Trends und persönliche Erfahrungen lernen. In vielen Büros werden euch dafür auch Ausstellungen, Vorträge und Diskussionsrunden geboten. Außerdem erfahrt ihr auf Architekturführungen an verschiedenen Bauprojekten mehr über Visionen und Herausforderungen.

Wann: Samstag und Sonntag
Wo: verschiedene Orte

Mehr Informationen zum Tag der Architektur

Tipp 7: Die Ausstellung: „Nebukadnezar im Sozialismus – Das Vorderasiatische Museum in der DDR“ sehen

James-Simon-Galerie
James Simon Galerie Berlin © © David Chipperfield Architects, Foto: Ute Zscharnt

Während der Zeit des geteilten Deutschlands befand sich das Vorderasiatische Museum in Ost-Berlin – als einziges der Staatlichen Museen zu Berlin außer dem Münzkabinett. In dieser Ausstellung wird erstmals gezielt ein Blick darauf geworfen, wie die Museumsarbeit in der sozialistischen DDR funktionierte: Gab es auch hier eine „Mauer in den Köpfen“ und welche Standards existierten, etwa bei der Restaurierung? Die Antwort lautet: Es wurde Forschung auf Augenhöhe mit der internationalen Community durchgeführt und viele Sonderausstellungen fanden weltweite Beachtung. Mehr dazu könnt ihr in der Ausstellung anhand von Fotografien, Filmausschnitten, Archivmaterial und ausgewählten Originalobjekten entdecken.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Wo: Pergamonmuseum, Besuchereingang: James-Simon-Galerie, Bodestraße, Mitte
Zeitfenster Tickets für die Ausstellung

Tipp 8: Die Mehrkanalinstallation „Le Cercle Rouge“ hören

Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin Mitte
Konzerthaus am Gendarmenmarkt © Gutschera + Osthoff

Am Samstag gibt es im Werner-Otto-Saal des Konzerthauses ein außergewöhnliches Konzert zu erleben. Bei der Mehrkanalinstallation „Le Cercle Rouge“ bringt der Produzent Hanno Leichtmann seine Klanginstallationen in einen Dialog mit der Musikerin Magda Mayas am präparierten Flügel, gemeinsam mit dem Perkussionisten Dirk Rothbrust. So entsteht eine faszinierende Mischung aus Installation, Improvisation und Graphic-Score-Interpretation.

Wann: Samstag um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr
Wo: Werner-Otto-Saal im Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, Mitte

Mehr Informationen zum Konzert

Tipp 9: Bei Elliott Landys Woodstock Vision eine Zeitreise in den „Summer of 69“ unternehmen

Woodstock Ausstellung 2022
Ausstellung Woodstock © Elliot Landy

Woodstock gilt als die Mutter aller Festivals. Es ist das Symbol einer Gegenkultur, die Frieden, Freiheit und Gleichberechtigung forderte. Musikfotograf Elliott Landy hat die besondere Energie dieser Tage in zahlreichen Bildern festgehalten. Davon könnt ihr in der „Woodstock Vision“ einen Eindruck bekommen. Zu den Highlights der Ausstellung zählen meterhohe Porträts der „Götter des Rock“, eine audiovisuelle psychedelische Show und das Woodstock Café. Hinweis: Die Toiletten befinden sich im ersten Stock, ein Aufzug ist nicht vorhanden.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag von 12 bis 20 Uhr (letzter Einlass 19 Uhr), die Ausstellung läuft noch bis 30. Juni
Wo: Kranzler-Eck, Kantstraße/Joachimsthaler Straße, Charlottenburg


Tickets für die Woodstock Ausstellung

Tipp 10: Die Pflanzenpracht bei den Green Days am Potsdamer Platz genießen

Blick auf den Potsdamer Platz
Kulturforum nahe Potsdamer Platz © visitberlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Freut euch auf ein bunt blühendes Straßenfestival rund um den „grünen Daumen“: Auf den Green Days, die in diesem Jahr zum ersten Mal stattfinden, stehen Blumen, Pflanzen sowie Balkon- und Gartendeko im Mittelpunkt. Dazu gibt es viele verschiedene Workshops, in denen ihr euch selbst als Gärtnerinnen und Gärtner ausprobieren oder mehr über Pflanzen und Insekten lernen könnt. Ein stimmungsvolles Musikprogramm sowie ein Street-Food-Markt mit verführerischer kulinarischer Vielfalt runden das Festival ab. Auch Kinder haben bei verschiedenen Angeboten, von speziellen Workshops für Kids bis zum Kinderschminken, viel Spaß.

Wann: Freitag von 14 bis 21 Uhr, Samstag von 12 bis 21 Uhr und Sonntag von 12 bis 18 Uhr
Wo: Potsdamer Platz, Mitte

Mehr Informationen zu den Green Days

Tipp 11: Mit den Kids ins LEGOLAND® Discovery Centre Berlin gehen

©LEGOLAND Discovery Centre Deutschland GmbH
Legoland Discovery Berlin © ©LEGOLAND Discovery Centre Deutschland GmbH

Für junge Bausteinfans ist das LEGOLAND® Discovery Centre Berlin ein echtes Highlight: An 15 verschiedenen Stationen kann nach Herzenslust mit den bunten Steinen gespielt, gebaut und geträumt werden. Dazu gibt es spannende Vorführungen und Erklärungen. Zu den Highlights im Discovery Centre zählen das MINILAND® mit Miniatur-Nachbauten von Berlins Wahrzeichen, ein Kino mit 4D-Spezialeffekten, ein Spielbereich und eine LEGO®-Fabrik, in der ihr eigene kleine Bausteine herstellen könnt. Das Zeitfenster-Ticket ist für drei Stunden gültig.

Wann: Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr
Wo: LEGOLAND Discovery Centre Berlin, Potsdamer Straße 4, Tiergarten

Tickets für das Legoland Discovery Berlin