Direkt zum Inhalt
Berlins offizielles Tourismusportal

City West: Zwischen Tradition und Moderne

Panorama City-West
Blick auf die Berliner City West mit dem Bikini Berlin © (c) visumate

„Kiez“ steht in Berlin für das Viertel, in dem man sich zu Hause fühlt. Die offizielle Verwaltungseinheit ist zwar der Bezirk, doch Berlins Vielfalt – vom Akazienkiez in Schöneberg bis zum Kaskelkiez in Lichtenberg – lässt sich am besten in den einzelnen Kiezen erfahren. Ein Rundgang durch Charlottenburg-Wilmersdorf wird zur Entdeckungstour, denn hier trifft großzügige Altbausubstanz auf City-West-Revival.

Berlins „Taj Mahal“

Die weißen Minarette, Zinnen und Kuppeln der Ahmadiyya-Moschee leuchten schon von Weitem. Berlins Taj Mahal in der Brienner Straße ist das älteste Bauwerk seiner Art in Deutschland, in den 1920er Jahren nach Plänen des Berliner Architekten Karl Alfred Hermann gebaut. Auch die um 1930 von Fritz Höger entworfene Kirche am Hohenzollerndamm ist eindrucksvoll. Im expressionistischen Klinkerbau mit steilen Mauern und hohem Turm  finden samstags mit den traditionellen „NoonSongs“ musikalische Gottesdienste statt. In der nahegelegenen Güntzelstraße laden nette Geschäfte und gemütliche Cafés zum Schlendern ein.

Von der Fasanenstraße bis zum Verborgenen Museum

Von hier aus geht es in die großbürgerliche Fasanenstraße, über den Ludwigkirchplatz mit seiner imposanten Ludwigkirche weiter zum Savignylatz, an dem sich viele Restaurants und Bars befinden. Unweit des Platzes, in der Carmerstraße 1, ist der Buchhändlerkeller seit mehr als 30 Jahren eine feste Institution im Berliner literarischen Leben. Über die Pestalozzistraße erreicht man die Antikmeile Suarezstraße  mit ihren vielen Design- und Möbelläden. In der Schlüterstraße zeigt das „Verborgene Museum“ die – oft vergessene – Kunst von Frauen. Viele dieser Künstlerinnen hatten Anfang des 20. Jahrhunderts als erste Frauen Zugang zu den bis dahin Männern vorbehaltenen Ausbildungsstätten, wurden aber in der NS-Zeit zum Rückzug ins Private oder zur Emigration gezwungen. Lohnend ist auch ein Abstecher in die Leonhardtstraße, eine gemütliche Einkaufsstraße zwischen Stuttgarter Platz und Amtsgericht. Wer einen ruhigen Spaziergang unter Bäumen bevorzugt, flaniert entlang alter Stadtvillen und Gründerzeitbauten auf der alten Schloßstraße direkt auf das Charlottenburger Schloss zu.

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen