Direkt zum Inhalt
Bootsfahrt an der Oberbaumbrücke
Berlins offizielles Tourismusportal

11 Top-Veranstaltungen zu 30 Jahre Mauerfall

Was ihr im Jubiläumsjahr nicht verpassen dürft

Grafitti an der Berliner Mauer im Sommer
Berliner Mauer bei Sonnenuntergang © iStock.com, Foto: Franckreporter

Wir stecken mittendrin – im Jubiläumsjahr zu 30 Jahre Mauerfall in Berlin. Am 9. November 1989 ist die Mauer gefallen und Deutschland wurde wiedervereint. Berlin ist seitdem keine geteilte Stadt mehr – und dies will gebührend gefeiert werden. Deshalb ist dieses Jahr jede Menge rund um das Jubiläum los. Wir stellen euch 11 Veranstaltungen und Tipps vor, mit denen ihr euch schon jetzt auf den 9. November einstellen könnt.   

Tipp 1: Festivalwoche „30 Jahre Friedliche Revolution / Mauerfall“

30 Jahre Friedliche Revolution und Mauerfall in Berlin
© © Kulturprojekte Berlin; unter Verwendung eines Fotos von Harf Zimmermann und historischen Fotos von Rolf Walter und der Stiftung Aufarbeitung / Bestand Klaus Mehner
Visualisierung

Rund um den 9. November 2019 steigt in Berlin eine ganze Festivalwoche, die den 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls feiert. Berlin wird in dieser Woche zu einem Open-Air-Ausstellungsgelände. Daher entstehen Freiluftbühnen an sieben Orten in der Stadt – sie alle waren Originalschauplätze der Ereignisse von 1989/90. Lasst euch von den Inszenierungen und Projektionen beeindrucken.

Wann: 4. bis 10. November

Wo: verschiedene Orte

Mehr Infos über das Festival

Tipp 2: Konzert am 9. November

30 Jahre Mauerfall: Kunstinstallation am Brandenburger Tor in Berlin
Kunstinstallation -Deine Vision im Himmel über Berlin- © © Kunstinstallation Patrick Shearn of Poetic Kinetics, kuratiert von Kulturprojekte Berlin

Am Abend des 9. November wird ein Konzert am Brandenburger Tor stattfinden. Erwartet werden zahlreiche Künstler und Künstlerinnen, deren Geschichten oder deren Musik mit dem Mauerfall verbunden sind. Sie wollen uns zeigen, was die Friedliche Revolution bewirkt hat und warum sie so wichtig war.

Wann: 9. November

Wo: Brandenburger Tor

Mehr Infos über das Konzert

Tipp 3: Den Mauerradweg entlang radeln 

Sightseeing East Side Gallery
East Side Gallery - Theodor Tehzik "Big Kremlin's Wind" © visitBerlin, Foto: Philip Koschel
Mauerradweg entlang der East Side Gallery

Wenn ihr noch nie den Mauerradweg entlang geradelt seid, dann jetzt – im Jahr von 30 Jahre Mauerfall. Der komplette Weg ist fast 160 km lang – ihr braucht also Zeit und Puste. Oder ihr fahrt nur Teilabschnitte, wie den Mauerweg durch die Stadt oder durch das grüne Brandenburg um Berlin herum.

Wann: am besten solange es noch schön draußen ist

Wo: mitten durch Berlin oder um das ehemalige West-Berlin herum

Mehr Infos über den Mauerradweg

Tipp 4: nineties Berlin – Multimedia Exhibition

Alte Münze
Alte Münze in Berlin © visitBerlin, Foto: Jan Frontzek
Alte Münze

Die Mauer ist weg und alles ist möglich – dieses Gefühl im Berlin der 90er Jahre will euch die Ausstellung nineties Berlin näherbringen. Mit einem multimedialen 270°-Erlebnis taucht ihr in die Berliner 90er Jahre ein – inklusive Love Parade, Subkulturen und kreative Spielwiesen.

Wann: täglich 10 bis 20 Uhr

Wo: Alte Münze, Molkenmarkt 2, Mitte

Mehr Infos über die Ausstellung

Tipp 5: Ausstellung "Ost-Berlin – Die halbe Hauptstadt"

Ephraim-Palais
Ephraim-Palais © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien
Ephraim-Palais

Das Stadtmuseum Berlin und das Zentrum für Zeithistorische Forschung zeigen euch die Geschichte der „DDR-Hauptstadt" von den 1960er Jahren bis 1990. Ihr erfahrt hier viel über das Leben und den Alltag in Ost-Berlin.

Wann: bis 9. November

Wo: Ephraim-Palais, Poststraße 16, Mitte

Mehr Infos über die Ausstellung

Tipp 6: Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
DDR-Wachturm der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen © Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen

Die Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen befindet sich im ehemaligen Stasi-Gefängnis. Während der DDR-Zeit waren hier Oppositionelle, Fluchthelfer und politische Gefangene festgehalten. Heute könnt ihr hier Führungen von Zeitzeugen mitmachen. So erhaltet ihr einen authentischen Eindruck des Gefängnisses – vieles ist erhalten geblieben.

Wann: täglich 9 bis 18 Uhr

Wo: Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen, Genslerstraße 66, Hohenschönhausen

Mehr Infos über die Gedenkstätte

Tipp 7: Ausstellung "Nach dem Mauerfall: Daniel Biskup"

Museum in der Kulturbrauerei - Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Trabi-Dachzelt im Museum in der Kulturbrauerei © Stiftung Haus der Geschichte, Foto: Stephan Klonk
Museum in der Kulturbrauerei

Im Museum in der Kulturbrauerei könnt ihr noch bis Ende August bisher unveröffentlichte, private Bilder von Daniel Biskup sehen. Der Fotograf reiste von 1990 bis 1995 durch das Ostdeutschland nach der Wiedervereinigung. Dabei sind diese Fotos entstanden – sie zeigen Menschen in einer Zeit politischer Umbrüche.

Wann: bis 25. August

Wo: Museum in der Kulturbrauerei, Knaackstraße 97, Prenzlauer Berg

Mehr Infos über die Ausstellung

Tipp 8: Ausstellung "Durch Mauern gehen"

Martin-Gropius-Bau
Martin-Gropius-Bau mit Mauer © visitBerlin, Foto: Martin Gentischer
Gropius Bau

Der Gropius Bau befindet sich an der ehemaligen Mauer – im Jubiläumsjahr von 30 Jahre Mauerfall bietet euch die aktuelle Ausstellung eine nationale und internationale Perspektive darauf, welche Folgen sich aus gespaltenen Gesellschaften ergeben. Ausgestellt werden unter anderem Werke von Jose Dávila, Mona Hatoum und Nadia Kaabi-Linke .

Wann: vom 12. September 2019 bis 12. Januar 2020

Wo: Gropius Bau, Niederkirchnerstraße 7, Mitte

Mehr Infos über die Ausstellung

Tipp 9: 100 Meilen Berlin: Mauerweglauf 2019

Berliner Mauer
Mauerstück © iStock.com; Foto: Yuriz
Mauer

Im Jubiläumsjahr geht es auch sportlich zu: Der 100MeilenBerlin-Lauf führt um das westliche Berlin herum – auf dem ehemaligen Patrouillenweg der DDR-Grenztruppen. Jeder Meter erinnert dabei an die Geschichte der deutschen Teilung, als Menschen durch die Mauer und Stacheldraht voneinander getrennt waren. 

Wann: 17. und 18. August

Wo: Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, Cantianstraße 24, Prenzlauer Berg

Mehr Infos über den Lauf

Tipp 10: Ausstellung „1961 bis 1989. Die Berliner Mauer“ in der Gedenkstätte Berliner Mauer

Gedenkstätte Berliner Mauer
Grenzpfähle an der Berliner Mauer Gedenkstätte © visitBerlin, Foto: Dagmar Schwelle
Gedenkstätte Berliner Mauer

Im Jahr von 30 Jahre Mauerfall darf ein Ort nicht auf der Liste fehlen: die Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße. In der Ausstellung erfahrt ihr alles rund um die Mauer und die deutsche Teilung. Anhand von zahlreichen Objekten, biografischen Dokumenten und audiovisuellen Medien verbindet die Ausstellung politische und Alltagsgeschichte. 

Wann: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Wo: Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße, Prenzlauer Berg / Wedding

Mehr Infos über die Ausstellung

Tipp 11: Ausstellung André Kirschner

Berlinische Galerie - Hausansicht
© Berlinische Galerie, Foto: Noshe
Berlinische Galerie

Anlässlich von 30 Jahre Mauerfall zeigt die Berlinische Galerie die Serie „Stadtrand Berlin“. In den Jahren 1993 und 1994 – als Berlin wiedervereinigt war – hat André Kirchner Fotos an der historischen Stadtgrenze gemacht. Der Fotograf wählte aus Ausgangspunkt den ehemaligen Grenzkontrollpunkt Drewitz – sein Blick war Richtung Stadt gerichtet. Bis zum 29. Juli könnte ihr euch die Fotos noch ansehen.

Wann: nur noch bis 29. Juli

Wo: Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-128, Mitte

Mehr Infos über die Ausstellung

Natürlich gibt es noch viel mehr Veranstaltungen in Berlin rund um 30 Jahre Mauerfall

P.S.: Ein weiterer authentischer Ort der deutschen Teilung ist die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde – für viele Geflüchtete aus der DDR die erste Station im Westen.

Verena Kneiske

Verena

lebte schon in Kiel, Düsseldorf, San Francisco und Göteborg, aber es war immer klar, dass sie in ihre Heimat Berlin zurückkehren wird. Und hier bleibt sie jetzt auch erstmal. Für den Blog ist sie in der Food-Szene Berlins unterwegs und auf der Suche nach dem besten Hummus der Stadt (neben ihrem selbstgemachten).

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen