Kreative Freiräume

Kreative Freiräume

25 Jahre nach dem Mauerfall ist Berlin noch immer eine Stadt im Wandel: Von der Frontlinie des Kalten Krieges zur weltoffenen Szene-Metropole. Mit der neuen Freiheit gewann die Stadt vor allem Raum und Platz: Orte für Projektionen, Visionen und schöpferischen Austausch. Nirgendwo zeigt sich der Wandel so deutlich wie entlang des früheren Mauerverlaufs. Aus Industriearealen wurden Orte für Kunst und Kultur, Strandbars wurden zum Exportschlager und Zwischennutzung wurde bis heute zum geflügelten Wort.

Anzeige
Eine Grünfläche wie an der Alten Jakobstraße findet sich nur selten in deutschen Innenstädten: wild wachsende Bäume und Büsche, hoch wucherndes Gras, durch das sich...
Entlang des ehemaligen Mauerabschnitts an der Köllnischen Heide verläuft heute ein idyllischer Radweg. Er führt von der Kiefholzstraße im Norden bis an den Britzer...
Konzerte, Messen und Partys finden heute in dieser 7000 m2 großen Halle direkt an der Spree statt. In seiner Vergangenheit war der Gebäudekomplex in Berlin-Treptow...
Die Flaniermeile Friedrichstraße in Mitte ist eine der elegantesten Straßen Berlins. Ihre nördliche Verlängerung nach Wedding war immer eine rauere Adresse: In der...
Die Glienicker Brücke führt über die Havel und verbindet den West-Berliner Stadtteil Wannsee mit der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam. Sie ist als Schauplatz...
Das Abspannwerk Buchändlerhof gilt als herausragendes Beispiel der Industriebaukultur der 1920er-Jahre. Namentlich bekannt wurde es aber den meisten wohl durch seine...
Einst stand hier – 500 Meter vom Rosenthaler Platz in Richtung Norden – eine sogenannte Investorenruine. Für die Lücke zwischen zwei Altbauten entwickelte der Architekt...
Der Kreuzberger Moritzplatz am Ende der bekannten Oranienstraße war früher ein beliebter Ort für Flaneure. Durch den Krieg und die Berliner Sanierungspolitik aus den...
Der Checkpoint Charlie gehört zu den bekanntesten Berliner Sehenswürdigkeiten. Täglich strömen Besucher zum Ort des ehemaligen Kontrollpunkts der Alliierten zwischen...
Wer vom Hauptbahnhof zu Fuß in Richtung Regierungsviertel schlendert, gelangt über die Gustav-Heinemann-Brücke in den 2005 fertiggestellten Spreebogenpark. Er erstreckt...

Five minutes’ walking distance from Alexanderplatz. Huge hand-painted film posters hang on the sandstone façade of the postmodern building from the 60’s. Though its architecture is striking from the outside, the building’s most impressive features are found inside. With its magnificent chandeliers, retro eastern European style, red armchairs and huge glass front, the cinema’s foyer is a highlight in itself. Be it premieres or gay parties, this cinema hosts all sorts of events where glamorous VIPs mix with students, film lovers and party people.