Olympiastadion Berlin Besucherzentrum

Olympiastadion Berlin Besucherzentrum

Hauptstadt des Sports

Olympiastadion – © Scholvien
– © Scholvien
Olympiastadion in Berlin Westend, Außenansicht – © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien
Umgang des Olympiastadion in Berlin Westend – © visitBerlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Das Olympiastadion ist die zentrale Veranstaltungsstätte für Großveranstaltungen in Berlin und zudem Heimspielstätte des Berliner Bundesligisten Hertha BSC.

Architektur des Stadions

Das Olympiastadion wurde von 1934 bis 1936 anlässlich der Olympischen Sommerspiele 1936 mit einem Fassungsvermögen von 100.000 Zuschauern nach Plänen des Architekten Werner March erbaut. Formal orientiert sich das Stadion mit seinen klaren geometrischen Grundformen an antiken Sportstätten. Da es zur Hälfte ein Erdstadion ist – sich also nur der Oberring über Bodenniveau befindet – wirkt es weniger übermächtig als andere Bauten aus der Zeit des Nationalsozialismus.

Im Jahr 2006 war das Olympiastadion Spielort und Endspielort der Fußball-Weltmeisterschaft. 2009 fand hier die 12. IAAF Leichtathletik WM™ statt. Regelmäßig im Frühjahr wird hier zudem das Finale um den DFB-Pokal ausgetragen.

Teil des ehemaligen Reichssportfeldes ist außerdem das Maifeld, angelegt als Gelände für Propagandaveranstaltungen. Eine weitere Veranstaltungsanlage ist die wie ein antikes Amphitheater gestaltete Waldbühne, in der 1936 die olympischen Turnwettkämpfe ausgetragen wurden. Heute finden hier mitten im Grünen Konzerte statt.

Auf der Anlage befindet sich zudem der Glockenturm im Olympiapark Berlin, der eine weite Aussicht über die Stadt und einen beeindruckenden Blick auf das Olympiastadion, das Maifeld und die Waldbühne bietet, die sonst nur im Rahmen von Veranstaltungen besichtigt werden kann.

Geschichte des Olympiapark-Geländes

Ein Geschichtspfad auf dem Olympiagelände mit 45 Tafeln in Deutsch und Englisch informiert über Entstehung und Geschichte des ehemaligen „Reichssportfeldes“ und die historischen Baulichkeiten und Kunstwerke aus der Frühzeit des Nationalsozialismus.

Zum 75. Jubiläum des Olympiastadions wurde am 1. August das neue Besucherzentrum eröffnet.

Barrierefreier Zugang

Empfohlene Eingänge Ost- bzw. Südtor. Rollstuhlfahrerplätze auf Höhe der Blöcke C/D, G/H, J/K, N, Q/R und S/T. Behindertengerechte Toiletten.

Infos für Schulklassen

Eine 60-minütige Führung durch das Olympiastadion kostet für Schulklassen inklusive Begleitung 160 €, eine 90-minütige Führung 210 €. Ob Architektur, Sport oder Geschichte - das Thema der Führung kann frei gewählt werden. Eintrittskarten für ein Spiel von Hertha BSC gibt es für Schüler zu ermäßigten Preisen. Ein Tipp: Mehrmals in der Woche finden öffentliche Trainingseinheiten der Profis von Hertha BSC statt, die kostenlos besucht werden können (www.herthabsc.de)

Jetzt bestellen
28%
Berlin WelcomeCard

auf den Normaltarif bei Besichtigungen

Infobox

Olympischer Platz 3
14053 Berlin Charlottenburg
Tel.: 030 – 25 00 23 22

touratolympiastadion-berlin [dot] de

Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Nach: Olympischer Platz 3
14053 Berlin
November bis März10:00 - 16:00
April bis Oktober09:00 - 19:00
August09:20 - 20:00

Nicht an Spiel- oder Veranstaltungstagen.

Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Sightseeing
(0.00 km)

Hauptstadt des Sports

Anzeigen
Sportmetropole
(0.28 km)

Olympisch schwimmen

Anzeigen
(0.37 km)

Ein feucht-fröhliches Vergnügen

Anzeigen
(0.37 km)

Von der Plumpe ins Olympiastadion

Anzeigen
(1.18 km)

Mit Pauken und Trompeten

Anzeigen
(1.94 km)

Mit Beachplatz und Chill Out Area

Anzeigen
Museen + Kunst
(0.44 km)

U-Bahngeschichte zum Anfassen und Ausprobieren

Anzeigen
(0.92 km)

Ein Künstlerwohnhaus als Museum

Anzeigen
(0.92 km)

Deutschlands älteste und größte Sportsammlung

Anzeigen