Hugenottenmuseum im Französischen Dom

Hugenottenmuseum im Französischen Dom

Zufluchtsort der Hugenotten und Stätte der Erinnerung

Gendarmenmarkt – © Scholvien

Der Französische Dom ist ein Kuppelturm, der zwischen 1780 und 1785 an die Französische Friedrichstadtkirche angebaut wurde. Diese war 1701 bis 1705 für reformierte Glaubensflüchtlinge aus Frankreich, die Hugenotten, errichtet worden. Im Erdgeschoss ist das Hugenottenmuseum beherbergt. Es bietet einen Überblick über die Geschichte der Hugenotten und zeichnet die Entstehung der Französischen Kirche und ihrer zahlreichen Einrichtungen nach.

Der eindrucksvolle Bau auf dem Gendarmenmarkt kann von zwei Seiten betreten werden: von der Ostseite (Markgrafenstraße) her gelangt man in das Hugenottenmuseum. Der Eingang zur Fontaneausstellung befindet sich auf dem zugehörigen Kirchhof in der Liesenstraße. Das Grab Theodor Fontanes, der aus einer Berliner Hugenottenfamilie stammte, befindet sich ebenfalls auf diesem Kirchhof.

Infobox

Gendarmenmarkt 5
10117 Berlin Mitte
Tel.: 030 – 229 176 0
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.

Eintritt 2,00 Euro, ermäßigt 1,00 Euro
Führungen nach vorheriger Terminabsprache.

Di - So12.00 - 17.00 Uhr
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Museen + Kunst

Zufluchtsort der Hugenotten und Stätte der Erinnerung

Anzeigen
(0.08 km)

Die Mendelssohns in der Jägerstraße

Anzeigen
(0.09 km)

Die Geschichte der parlamentarischen Demokratie in einem barocken Kirchenbau

Anzeigen
(0.11 km)

Konzeptionelle internationale Kunst mit Tradition

Anzeigen
(0.19 km)

Russische Kunst am Gendarmenmarkt

Anzeigen
Shopping
(0.04 km)

Souvenirs

Anzeigen
(0.10 km)

Luxus auf mehreren Etagen.

Anzeigen
Sightseeing
(0.05 km)

Ein Ensemble voller Harmonie

Anzeigen
(0.17 km)

Schokoladenträume werden wahr

Anzeigen
(0.17 km)

Schlaraffenland für Familien mit Lehrpfad

Anzeigen