Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Traditionsreiches Radio- und Konzertorchester

Tugan Sokhiev – © Patrice Nin
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, 2012 – © Urban Zintel

Die Rundfunk-Orchester und -Chöre Berlins sind eng mit der Geschichte des Rundfunks in Deutschland verknüpft und übernehmen heute Aufgaben des öffentlichen Konzertlebens. Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin ist eines der zwei Spitzenorchester unter dem Dach der ROC Berlin.

Hervorgegangen ist das DSO 1946 aus dem Westberliner Rundfunksender RIAS Berlin („Rundfunk im amerikanischen Sektor“). Als Radio- und Konzertorchester trug es bis 1956 den Namen RIAS-Symphonie-Orchester, bevor es unter der Beteiligung des Sender Freies Berlin zum Radio-Symphonie-Orchester und schließlich 1993 zum Deutschen Symphonie-Orchester Berlin umbenannt wurde.

Erster Chefdirigent des Orchesters war Ferenc Fricsay, ihm folgten Lorin Maazel, Riccardo Chailly, Vladimir Ashkenazy und Kent Nagano, bis 2010 war Ingo Metzmacher Künstlerischer Leiter. Mit Beginn der Spielzeit 2012/13 tritt Tugan Sokhiev sein Amt als siebter Chefdirigent und Künstlerischer Leiter für zunächst vier Jahre an. Programmatisch legt das DSO seinen Schwerpunkt neben dem klassischen Repertoire seit seiner Gründung auch auf die Musik des 20. Jahrhunderts.

Infos für Schulklassen

Je nach Verfügbarkeit erhalten Schulklassen nach entsprechender Terminabsprache Konzertkarten zu je fünf Euro bzw. die besondere Gelegenheit, während einer Orchesterprobe unmittelbar zwischen oder hinter den Musikern zu sitzen und so das Orchester aus nächster Nähe kennen zu lernen. Interessierte Lehrer wenden sich an den Besucherservice des Deutschen Symphonie-Orchesters.

Infobox

Charlottenstraße 56
10117 Mitte
Tel.: 030 – 20298711

infoatdso-berlin [dot] de

Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Museen + Kunst
(0.02 km)

Konzeptionelle internationale Kunst mit Tradition

Anzeigen
(0.06 km)

Russische Kunst am Gendarmenmarkt

Anzeigen
(0.07 km)

Die Geschichte der parlamentarischen Demokratie in einem barocken Kirchenbau

Anzeigen
(0.12 km)

Zufluchtsort der Hugenotten und Stätte der Erinnerung

Anzeigen
Shopping
(0.12 km)

Treffpunkt der internationalen Fashion-Elite.

Anzeigen
(0.13 km)

Chocolatiers am Gendarmenmarkt

Anzeigen
(0.15 km)

Französische Lebensart in Berlin.

Anzeigen
(0.16 km)

Schlemmen wie Gott in Frankreich

Anzeigen
(0.16 km)

Souvenirs

Anzeigen
Sightseeing
(0.13 km)

Ein Ensemble voller Harmonie

Anzeigen