Premiere: Der Vampyr

Sprechtheater

Premiere: Der Vampyr

Tagestipp
– © Promo

Heinrich Marschners Vampyr gilt als Paradebeispiel der deutschen Schauerromantik. Anknüpfend an Carl Maria von Webers Freischütz sucht Marschner nach einer musikalischen Sprache für das Dunkle und Dämonische und wird damit zum Wegbereiter Richard Wagners. Der junge Regisseur Antú Romero Nunes nimmt Marschners große romantische Oper als Ausgangspunkt für eine fesselnde Reise durch das schaurige Reich des bleichen, blutsaugenden Frauenbetörers.

Ein Vampir geht um! Bis die Uhr abgelaufen ist, muss der Untote Lord Ruthven drei Bräute zu Tode gebissen haben. Und dem Charme des Verführers ist nicht leicht zu widerstehen, übt er doch geradezu hypnotisierende Kräfte auf das weibliche Geschlecht aus. Aufgepasst

Dass nicht die Partnerin an Ihrer Seite Opfer des Blutsaugers wird! George Dibdin muss hilflos mit ansehen, wie seine Emmy dem grausigen Lord erliegt. Und Edgar Aubry wird beinahe wahnsinnig, weil er keinen Ausweg aus seinem Dilemma weiß: Verrät er den Vampir, wird er selbst zu einem. Tut er es nicht, rennt seine Verlobte Malwina offen ins Verderben …
Eine Oper nur für starke Nerven!

Regisseur Antú Romero Nunes hat in den vergangenen Jahren vor allem mit fantasievollen, unkonventionellen Bearbeitungen von Klassikern wie Schillers Räuber am Maxim Gorki Theater oder Don Giovanni . Letzte Party und Moby Dick am Thalia Theater Hamburg von sich reden gemacht. In seiner Auseinandersetzung mit Marschners Oper spürt er gemeinsam mit Dirigent Antony Hermus als Zeremonienmeister dem Kern des Vampir-Mythos’ in seinen unterschiedlichsten Ausformulierungen nach – und der Lust des Zuschauers am Kitzel des Schauderns!

Preise: von 12 €, bis 92 €

Zum Veranstaltungskalender

© Berlin Bühnen

Komische Oper Berlin am 20.03.2016 um 18:00

Infobox

Komische Oper Berlin
Behrenstr. 55-57
10117 Berlin MITTE
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Nach: Behrenstr. 55-57
10117 Berlin
18:00