Pückler. Babelsberg

Ausstellungen

Pückler. Babelsberg

Jahreshighlight
– © SPSG, Foto: Hans Bach
Schloss Babelsberg – © Cujo301 / Wikimedia
– © SPSG, Foto: Wolfgang Pfauder

Fürst Pückler wäre hoch erfreut: nach sieben Jahrzehnten sind die künstlichen Wasserspiele im Park Babelsberg endlich wieder erlebbar. Rauschende Wasserfälle, buchtenreiche stille Seen und plätschernde Brunnen beleben den Park im Herzen der UNESCO Welterbestätte Berlin-Potsdamer Parklandschaft. Auch die geschmückten Gartenterrassen, die das preußische Prinzenpaar Wilhelm und Augusta nach Anregung des exzentrischen Gartenkünstlers um das Schloss Babelsberg anlegen ließen, sind saniert und strahlen in neuem Glanz. Anlass genug für die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), dem Gartenkünstler Fürst Pückler eine Ausstellung im Schloss Babelsberg, inmitten einer seiner wichtigsten Schöpfungen, zu widmen.

Für wenige Monate wird das Schloss Babelsberg nochmals vor der Sanierung und Schließung seine Räume öffnen und den Besuchern durch die großen Fenster faszinierende Aussichten auf die wiederhergestellten Terrassen, den Park Babelsberg und die Potsdamer Parklandschaft ermöglichen.

Die Ausstellung gewährt einen großartigen Einblick in die gartenkünstlerische Trickkiste des Fürsten Pückler, der zu seiner Zeit als eigenwilliger Standesherr, Weltreisender und Schriftsteller bekannt war und heute als Gartenkünstler wiederentdeckt wird. Angeregt von seinen ausgedehnten Englandreisen verwirklichte der „Zauberer“, wie Prinzessin Augusta ihn nannte, in Babelsberg seine gartenkünstlerischen Vorstellungen. Für den Fürsten war dieser „Gartendienst“ auch eine willkommene Gelegenheit, seine Beziehungen zum künftigen preußischen König und Kaiser Wilhelm I. zu festigen und sich selbst, auf Kosten des Potsdamer Gartendirektors Peter Joseph Lenné, als führenden preußischen Gartenkünstler zu positionieren.

Parallel zur Ausstellung im Schloss kann die originale Pücklersche Parkschöpfung besichtigt werden. Neben den sanierten Babelsberger Schlossterrassen und dem reich blühenden Pleasureground mit dem „Goldenen Rosengarten“ gehört ein Spaziergang zum „Schwarzen Meer“ mit seinem stillen Wasserspiegel oder dem rauschenden „Wilhelmwasserfall“ mit seinen künstlichen Felsen zu den Höhepunkten beim Besuch der Parkanlage.

Von Babelsberg geht der Blick herüber zu Schloss und Park Glienicke, eine Schöpfung des zweiten großen Gartenbaumeisters in Preußen, Peter Joseph Lenné, mit dem Fürst Pückler in fruchtbarer Konkurrenz stand. Berlin widmet Lenné 2016 ein umfangreiches Jubiläumsprogramm mit zahlreichen Veranstaltungen.

Zum Veranstaltungskalender Schloss Babelsberg - Potsdam vom 30.04.2017 bis 14.10.2017

Infobox

Schloss Babelsberg - Potsdam
Park Babelsberg 10
14482 Potsdam BB
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Nach: Park Babelsberg 10
14482 Potsdam
Di. - So. 10.00 - 18.00 Uhr