TIPP: David Claerbout. Olympia

Ausstellungen

TIPP: David Claerbout. Olympia

Tagestipp
David Claerbout: Olympia, 2016 – © Courtesy the artist and galleries Sean Kelly, New-York; Esther Schipper, Berlin und Micheline Szwajcer, Brussels

David Claerbout entwickelt eigens für das imposante 20 Meter hohe Kesselhaus im KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst die neue Arbeit „Olympia“. Damit setzt er die Ausstellungsreihe fort, die mit Roman Signers „Kitfox Experimental“ begonnen hat: Einmal im Jahr lädt das KINDL eine Künstlerin oder einen Künstler ein, im Kesselhaus eine einzige ortsspezifische Intervention zu realisieren.

Der 1969 geborene belgische Künstler David Claerbout schafft Videoarbeiten von suggestiver Langsamkeit. Das Fließen der Zeit wird in seinen präzise komponierten Werken auf beinahe körperliche Weise spürbar. Als Material dienen ihm dabei oft historische Fotografien, eigenes Filmmaterial, rekonstruierte oder computergenerierte Bilder, die er klug miteinander verwebt und die so zur Reflexion über Zeit und Wahrnehmung werden.

Mit „Olympia“ realisiert Claerbout in Berlin seine größte ortsspezifische Arbeit.

Zum Veranstaltungskalender KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst (Kesselhaus) am 12.01.2017 um Mi. - So. 12.00 - 18.00 Uhr

Infobox

KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst (Kesselhaus)
Am Sudhaus 2
12053 Berlin NEUKöLLN
Javascript ist erforderlich, um diese Karte anzuzeigen.
Nach: Am Sudhaus 2
12053 Berlin
Mi. - So. 12.00 - 18.00 Uhr