Museen & Kunstevents

Museen & Kunstevents

Ausstellungen 2015

A. Wesnin: Entwurf zur Gestaltung der Außenfassade der WChUTEMAS zum 10. Jahrestag der Oktoberrevolution, Papier, Druck, Aquarell – © Staatliches Schtschussew Museum für Architektur Moskau / VG Bild-Kunst, Bonn2014
Museumsinsel Bodemuseum – © BerlinPartnerGmbH/Scholvien
– © Deutsches Currywurstmuseum Berlin
Atelier Gladbacherstrasse, Düsseldorf Otto Piene im Atelier 1960 – © ZERO foundation; Otto Piene / VG Bild-Kunst; Foto: Sigfried Kühl

WChUTEMAS – Ein russisches Labor der Moderne

Architekturentwürfe 1920-1930. WChUTEMAS, oftmals als ‚russisches Bauhaus’ bezeichnet, war eine legendäre Kunstschule der Moderne in den 1920er Jahren. Erstmals zeigt eine Ausstellung in Deutschland einen wichtigen Ausschnitt – mit dem Schwerpunkt Architektur - aus dem Wirken von WChUTEMAS. Mit etwa 250 Werken: Skizzen, Zeichnungen, Malerei und Modellen von Lehrern und Studierenden. Erarbeitet wurde die Ausstellung vom Staatlichen Schtschussew Museum für Architektur Moskau.

Eintritt 10 €, erm. 7 €, Eintritt frei bis 16 Jahre

    Martin-Gropius-Bau vom 05.12.2014 bis 06.04.2015

    Tanz der Ahnen – Kunst vom Sepik in Papua-Neuguinea

    Die Sepikebene ist ein großes Wasser- und Sumpf-Gebiet in Papua-Neuguina. Entlang des 1.200 Kilometer langen Sepik, der sich über fast 1.200 Kilometer erstreckt, leben Gruppen von Menschen, die über hundert verschiedene Sprachen sprechen. 1886 von deutschen Kolonialherren als „Kaiserin Augusta-Fluss“ benannt, erregte die faszinierende Kultur mit ihrer beeindruckenden Schnitzkunst bald die Aufmerksamkeit von Sammlern und Entdeckern aus aller Welt. Etwa 220 Kunstwerke von zwölf Leihgebern – die bedeutendsten Museen Europas sind beteiligt – werden zu sehen sein.

    Eintritt 9 €, erm. 6 €, Eintritt frei bis 16 Jahre

    Martin-Gropius-Bau vom 18.03.2015 bis 14.06.2015

    ZERO - Die internationale Kunstbewegung der 50er und 60er Jahre

    Die ZERO foundation präsentiert im Martin-Gropius-Bau in Berlin die bisher umfassendste ZERO-Ausstellung seit Bestehen der Bewegung. Damit wird eine deutsche Künstlergruppe gewürdigt, die ihren Ursprung Anfang der 50er Jahre hatte und sich schnell zur größten internationalen Künstlerbewegung der Nachkriegszeit entwickelte. Rund 200 ausgestellte Werke aus den Jahren 1957 bis 1967 zeigen das große Spektrum der Medien auf, mit dem die ZERO-Künstler gearbeitet haben. Malerei, kinetische Kunst, Installationen, Performances, Filme und Publikationen bieten dem Besucher eine große Variationsbreite visueller Erfahrungen.

    Eintritt 11 €, erm. 8 €; Eintritt frei bis 16 Jahre

    Martin-Gropius-Bau vom 21.03.2015 bis 08.06.2015

    Fassbinder - JETZT!

    Rainer Werner Fassbinder (1945-1982) hat in seiner aktiven Schaffenszeit zwischen 1966 und 1982 mehr als 40 Filme gedreht und dabei ein festes Repertoire an Themen und deren ästhetischer Umsetzung entwickelt. Inhaltlich setzte er sich besonders mit der bundesdeutschen Wirklichkeit der 1970er auseinander: der Ausgrenzung von Minderheiten, emotionaler Ausbeutung in privaten Bezieungen und die Dysfunktion in Familien. Die Ausstellung gewährt Einblicke in Fassbinders Schaffen und seine Persönlichkeit, sie gibt Aufschluss über seine künstlerische Haltung und Arbeitsweise.

    Eintritt 9 €, erm. 6,50 €, Eintritt frei bis 16 Jahre

    Martin-Gropius-Bau vom 06.05.2015 bis 23.08.2015

    Erlebnisstickets

    Buchen Sie unsere Museumstickets im Onlineshop zu günstigen Konditionen und umgehen Sie Wartezeiten. Buchbar sind asisi Mauerpanorama, DDR-Museum, Computerspielemuseum, Black Box Kalter Krieg, Currywurst Museum, Humboldt-Box und Museum für Naturkunde.

    Museumspass

    Der Museumspass für alle Kultur- und Museumsbegeisterten gewährt freien Eintritt in über 50 Berliner Museen und Sammlungen - inklusive der Museen auf der Museumsinsel (UNESCO Welterbe) - und ist gültig an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Bei Bestellung des Museumspass erhalten Sie die Broschüre "Museen entdecken" kostenfrei dazu.

    Weitere Ausstellungen und Kunstveranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Die wichtigsten Ausstellungen sind in unserer Ausstellungsliste 2015/2016 zu finden.