Museen & Kunstevents

Museen & Kunstevents

Ausstellungen 2014/2015

Pier Paolo Pasolini on the set of Accattone, 1961 – © Reporters Associati ‐ Roma
Museumsinsel Bodemuseum – © BerlinPartnerGmbH/Scholvien
– © DDR Museum
– © Deutsches Currywurstmuseum Berlin
A. Wesnin: Entwurf zur Gestaltung der Außenfassade der WChUTEMAS zum 10. Jahrestag der Oktoberrevolution, Papier, Druck, Aquarell – © Staatliches Schtschussew Museum für Architektur Moskau / VG Bild-Kunst, Bonn2014

Pasolini Roma

Die Ausstellung Pasolini Roma beschäftigt sich mit dem italienischen Schriftsteller und Filmemacher Pier Paolo Pasolini (1922–1975), der als bedeutendster Dichter Roms der Nachkriegszeit gilt. Er hat mit seinen Gedanken, Schriften und Filmen die Filmbranche maßgeblich beeinflusst und bedeutsame Zeitabschnitte der italienischen Geschichte künstlerisch verarbeitet. Die Schau besteht aus sechs chronologischen Sektionen, die den sechs Phasen im Leben und Schaffen Pasolinis entsprechen. Sie beginnt mit seiner Ankunft in Rom am 28. Januar 1950 und schließt mit dem 2. November 1975, als sein lebloser Körper in der Nähe von Ostia aufgefunden wurde.

    Martin-Gropius-Bau vom 11.09.2014 bis 05.01.2015

    WChUTEMAS – Ein russisches Labor der Moderne

    Architekturentwürfe 1920-1930. WChUTEMAS, oftmals als ‚russisches Bauhaus’ bezeichnet, war eine legendäre Kunstschule der Moderne in den 1920er Jahren. Erstmals zeigt eine Ausstellung in Deutschland einen wichtigen Ausschnitt – mit dem Schwerpunkt Architektur - aus dem Wirken von WChUTEMAS. Mit etwa 250 Werken: Skizzen, Zeichnungen, Malerei und Modellen von Lehrern und Studierenden. Erarbeitet wurde die Ausstellung vom Staatlichen Schtschussew Museum für Architektur Moskau.