Museen & Kunstevents

Museen & Kunstevents

Ausstellungen 2015

Keith Richards & Mick Jagger. Los Angeles, British Vogue, 2003 – © Mario Testino
Sandro Botticelli: Venus, 1490 (Detail) – © SMB, Foto: Jörg P. Anders
IMEX - Max Pechstein: Doppelbildnis, 1910 Öl auf Leinwand, 89,5 x 89,5 cm – © SMB, Nationalgalerie
Rainer Werner Fassbinder am Set von Händler der vier Jahreszeiten, 1971 – © Foto: Peter Gaue
Tino Sehgal und Interpreten vor dem Martin-Gropius-Bau Berlin, Juni 2015 © Mathias Völzke – © Mathias Völzke

ImEx - Impressionismus X Expressionismus. Kunstwende

In der Alten Nationalgalerie wird ein einzigartiges Ausstellungsprojekt zum Impressionismus und Expressionismus präsentiert. Rund 160 weltbekannte Bilder beider Epochen werden präsentiert und miteinander verglichen werden. Dabei wird deutlich, dass die Übereinstimmungen trotz entgegengesetzter Ansätze überraschend groß sind. Zu sehen sind impressionistische Werke von Renoir, Degas, Cézanne und Monet, die dem Expressionismus von Kirchner, Heckel und Klee gegenübergestellt werden.

VIP-Tickets

Buchen Sie Ihr VIP-Ticket und umgehen Sie lange Wartezeiten. Das Ticket ist buchbar Di–So 11-12 Uhr und 14-15 Uhr. Inklusive Audioguide (Deutsch, Englisch oder Französisch). Kinder unter 6 Jahren erhalten kostenfreien Eintritt. Ticketpreis: 30 Euro.

ImEx / Alte Nationalgalerie vom 22.05.2015 bis 20.09.2015

Fassbinder - JETZT!

Rainer Werner Fassbinder (1945-1982) hat in seiner aktiven Schaffenszeit zwischen 1966 und 1982 mehr als 40 Filme gedreht und dabei ein festes Repertoire an Themen und deren ästhetischer Umsetzung entwickelt. Inhaltlich setzte er sich besonders mit der bundesdeutschen Wirklichkeit der 1970er auseinander: der Ausgrenzung von Minderheiten, emotionaler Ausbeutung in privaten Bezieungen und die Dysfunktion in Familien. Die Ausstellung gewährt Einblicke in Fassbinders Schaffen und seine Persönlichkeit, sie gibt Aufschluss über seine künstlerische Haltung und Arbeitsweise.

Eintritt 9 €, erm. 6,50 €, Eintritt frei bis 16 Jahre

Fassbinder - JETZT! / Martin-Gropius-Bau vom 06.05.2015 bis 23.08.2015

Gehorsam – Eine Installation in 15 Räumen von Saskia Boddeke & Peter Greenaway

Nur wenige biblische Erzählungen sind so umstritten wie jene vom Gottesbefehl an Abraham, den eigenen Sohn zu opfern. Zwar wurde das Opfer am Ende nicht vollzogen, doch klingt der Schrecken noch Jahrhunderte nach. Die Geschichte ist skandalös, denn mit Isaak steht der Zukunftsträger des Volkes Israel auf dem Spiel und damit alle bisherigen Verheißungen an Abraham. Die große Ausstellung von Saskia Boddeke und Peter Greenaway übersetzt das Drama in den Raum. Mit Filmprojektionen, Raum­installationen, mit kostbaren Objekten und einem eigenen Soundtrack inszenieren sie die biblische Erzählung als sinnlich wahrzunehmendes und emotionales Schaustück in 15 Teilen.
GEHORSAM ist ein begehbarer Traum. Wer sich durch die opulent gestalteten 15 Räume bewegt, sich von der sphärisch-zwingenden Musik von Luca D'Alberto gefangen nehmen lässt, sich den riesigen Videoinstallationen hingibt, über wollige Haare, glatte Kieselsteine oder durch weiße Schwanenfedern läuft und den bewegten Kalligrafien auf Wänden und Möbeln folgt, beginnt zu schweben. Das irdisch Schwere fällt von einem ab, die Sinne beginnen zu tanzen und plötzlich trifft die Opferungsgeschichte um Abraham und Isaac mitten ins Herz.

Gehorsam – Eine Installation in 15 Räumen von Saskia Boddeke & Peter Greenaway / Jüdisches Museum Berlin vom 22.05.2015 bis 13.09.2015

Tino Sehgal

Wie kein anderer Künstler seiner Generation steht der Berliner Tino Sehgal für eine radikale Neubestimmung der Kunst und ihrer Erfahrung. Sehgal konstruiert Situationen anstatt materielle Objekte. Sein Medium sind die menschliche Stimme, körperliche Bewegungen und soziale Interaktion. Interpreten treten über Gespräche, Gesang und Choreographie in Kontakt mit Besuchern und Zuschauern, die auf diese Weise in die Arbeiten einbezogen werden

Eintritt 10 €, erm. 7 €, Eintritt frei bis 16 Jahre

Tino Sehgal / Martin-Gropius-Bau vom 28.06.2015 bis 08.08.2015

Piet Mondrian. Linie

Piet Mondrian (1872-1944; eigentlich Pieter Cornelis Mondriaan) zählt mit seinem Spätwerk zu den Begründern der abstrakten Malerei. Er schuf die Stilrichtung des Neoplastizismus und gilt als wichtigster Vertreter des niederländischen Konstruktivismus sowie der von Theo von Doesburg bezeichneten Konktreten Kunst. Der Öffentlichkeit sind insbesondere seine in rot, blau und weiß streng gehaltenen geometrischen Gemälde präsent.

Eintritt 11 €, erm. 8 €, Eintritt frei bis 16 Jahre

Piet Mondrian. Linie / Martin-Gropius-Bau vom 01.08.2015 bis 15.12.2015

Von Hockney bis Holbein – Die Sammlung Würth in Berlin

Die Sammlung Würth zählt zu den bedeutenden privaten Sammlungen Deutschlands. Sie zählt etwa 16.000 Werke – Malerei, Grafik, Skulptur, Altmeistergemälde wie auch Gegenwartskunst. Etwa 250 hochkarätige Arbeiten kommen nun nach Berlin darunter die "Madonna des Bürgermeisters Jacob Meyer zum Hasen“ von Hans Holbein d.J. sowie Werke des britischen Malers David Hockney.

Eintritt 11 €, erm. 8 €, Eintritt frei bis 16 Jahre

Von Hockney bis Holbein – Die Sammlung Würth in Berlin / Martin-Gropius-Bau vom 11.09.2015 bis 10.01.2016

The Botticelli Renaissance

Der Florentiner Sandro Botticelli (1445-1510) zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Renaissance. Die Ausstellung „The Botticelli Renaissance“ in der Gemäldegalerie zeigt etwa 40 Originale des Malers im Kontekt anderer Meisterwerke, die auf unterschiedliche Weise neu interpretiert oder in einen anderen Kontext gesetzt wurden. Insgesamt sind über 130 Objekte verschiedener Kunstepochen zu sehen, darunter zahlreiche europäische Meisterwerke von Künstlern aller Epochen, angefangen bei darunter Arbeiten von René Magritte, über Dante Gabriele Rossetti, bis hin zu Andy Warhol und Bill Viola. Sie alle laden zur Wiederentdeckung des Künstlers ein.

Eintritt (Flexi-Tickets): 28 Euro, erm. 24 Euro

Genießen Sie drei Tage in Berlin inkl. eines Besuchs der Sonderausstellung The Botticelli Renaissance in der Gemäldegalerie. Im Angebot enthalten sind zwei Übernachtungen inkl. Frühstück, der Eintritt in die Ausstellung und die Berlin WelcomeCard mit Fahrkarte.

The Botticelli Renaissance / Gemäldegalerie vom 25.09.2015 bis 24.01.2016

Erlebnisstickets

Buchen Sie unsere Museumstickets im Onlineshop zu günstigen Konditionen und umgehen Sie Wartezeiten. Buchbar sind asisi Mauerpanorama, DDR-Museum, Computerspielemuseum, Black Box Kalter Krieg, Currywurst Museum, Humboldt-Box und Museum für Naturkunde.

3-Tage-Museumspass

Der Museumspass für alle Kultur- und Museumsbegeisterten gewährt freien Eintritt in über 50 Berliner Museen und Sammlungen - inklusive der Museen auf der Museumsinsel (UNESCO Welterbe) - und ist gültig an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Bei Bestellung des Museumspass erhalten Sie die Broschüre "Museen entdecken" kostenfrei dazu.

Weitere Ausstellungen und Kunstveranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Die wichtigsten Ausstellungen sind in unserer Ausstellungsliste 2015/2016 zu finden.